Aquarellsommer auf dem Gutshof Glien

Klein Glien. Der Kunstsommer im Hohen Fläming bietet auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm. Neben Ausstellungen, Lesungen, verschiedenen Workshops und Konzerten gehört auch der Aquarellsonntag dazu.  Dieser fand am vergangenen Sonntag in der Remise des Gutshofes Klein Glien statt.

Teilnehmen konnten sowohl Anfänger als auch Profis und auch Kinder. Am Vormittag trafen sich die großen und kleinen Künstler auf dem Gutshof. Jeder konnte sich in der Umgebung ein Motiv für seine Darstellungen suchen. Das Zusammenkommen im Freien mit musikalischer Unterhaltung begeistert die meisten. Dadurch wird die Gegend lebendig, sagen viele. Insgesamt waren 18 Teilnehmer dabei, einige malten mehrere Bilder. Auch Gäste aus Polen waren anwesend – und das nicht zum ersten Mal. „Ein bisschen mehr Werbung für die Aktion wäre gut gewesen“, meint Nadine Schneider aus Bad Belzig. Sie ist bereits zum 4. Mal dabei. Nadine Schneider sieht die Malerei als schönen Ausgleich zu ihrem Beruf als Physiotherapeutin. Eigentlich malt sie lieber Menschen, weniger Landschaften. Aber Blüten und Pflanzen sind ihr Ding, da sie lieber ins Detail geht. Das sieht man an ihren beiden Bildern, die Teichrosen darstellen. Sie und Steffi Thiele aus Görzke kennen sich vom Beruf her. Letztere nimmt zum dritten Mal teil. Ihr Talent zeigte sich schon in der Kita. Am liebsten malt sie Tiere und findet das Malen perfekt zum Abschalten vom Job. Beide haben öfter an angebotenen Malkursen von Erwin Penner, einem ehemaligen Kunstlehrer, in Bad Belzig teilgenommen. Dort wurden und werden verschiedene Techniken angeboten, so dass sich jeder das für ihn passende heraussuchen kann.

Am Nachmittag wurden die Bilder in der Remise des Gutshofes ausgehängt. Alle Maler und Gäste der Ausstellung konnten und mussten sich nun für ihren Favoriten entscheiden. Luise Baumgarten durfte sich über ein kleines Präsent für das beste Kinderbild freuen. Die beiden ersten Preise für die Erwachsenen räumten die polnischen Gäste ab. Die Preise stiftete Iris Seraphin aus Wiesenburg/Mark. In Ihrem Atelier der Glaskunst kann sich einer der Gewinner nun über einen Workshop freuen.

Hits: 150