Reetzerhütten: Ja ist denn heut schon Weihnachten?

Um sich registrieren zu lassen, klicken Sie bitte auf diese kleine Eigenwerbung!

Reetzerhütten. Wer denkt bei Temperaturen von 40 Grad im Schatten denn schon an Weihnachten? Klaus-Peter Klenke muss daran denken, denn in gut 5 Monaten ist es bereits wieder soweit. In seiner Kerzenfabrik in Reetzerhütten ist jetzt schon die Produktion angelaufen. Immerhin sind wieder einige Weihnachtsmärkte zu bestücken. Silvia Ganzert fertigt gerade die ersten Kugelkalender an. Bei der Hitze gar nicht so einfach, obwohl es durch die Belüftung noch halbwegs auszuhalten ist. Aber gegen Mittag steht die Sonne genau auf der Produktionshalle. Dann heißt es nur, alles verrammeln und verriegeln. Was natürlich dem Kerzenwachs nicht gut tut. Teilweise kann man nicht arbeiten, weil das Wachs einfach zu weich ist. Ebenso ist es mit den Verzierungen, die aufgebracht werden. Diese werden erst in eine Silikonform gegossen, die Zahlen mit Gold gespritzt. “Da alles aushärten muss, sind hohe Temperaturen ungünstig“, sagt Silvia Ganzert.

Sorgsam beklebt sie die jetzt roten Kugeln mit Tannenzweigen und Zahlen. Diese sind ursprünglich auch weiß und werden in verschiedene Farben getaucht. Die fertigen Kalenderketten hängen fein säuberlich aufgereiht an einem Gestell. Etwa 10 Minuten braucht Silvia Ganzert für eine Kette. Während dessen ist Juniorchef Christian Buchal dabei, Puppenkerzen zu ziehen. Diese finden immer noch reißenden Absatz und werden nur noch in 2 Betrieben deutschlandweit auf diese Weise hergestellt.

Scheibenservice Brandenburg
Anzeige (Mit einem Klicke gelangen Sie zum Scheibenservice)

Aber die Firma arbeitet auch für ganz spezielle Bestellungen. Wer erinnert sich nicht an die fliegenden Kerzen in den Harry-Potter-Filmen? Diese wurden in Reetzerhütten produziert. Ein Exemplar hängt immer noch an der Eingangstür. In den vergangenen 14 Tagen hat Klaus-Peter Klenke mit seinen Mitarbeitern wieder für den Film gearbeitet. Für die amerikanische Serie „Dark 2“ haben sie ca. 100 dicke Stumpen in elfenbeinfarben hergestellt.

Auch für die Serie „Seasons 2“ waren Spezialkerzen gefordert. Vielleicht kann man diese auch mal bei uns in den Medien bewundern, denn es ist geplant, die Serie in 1-2 Jahren auch in Deutschland zu zeigen. Aber natürlich kann jeder, der eine individuelle Kerze möchte, diese bei der Firma Buchal Kerzen bestellen. Man arbeitet dort ganz nach Kundenwunsch, ob mit den Verzierungen oder auch mit Fotokerzen. Bestellt werden kann auch online unter www.buchal-kerzen.de. Und wer sich die Fertigung einmal selbst ansehen möchte, Klaus-Peter Klenke erklärt gern die Produktion nebst der alten Maschinen.

Hits: 155