Bad Belzig, Medewitz: Schießsport auch für Frauen

Medewitz. Die Mitgliederversammlung des Bad Belziger Jagd- und Sportschützenvereins, BBJSV e. V., gegründet 2016, lockte am vergangenen Sonnabend  knapp 50 % der Mitglieder zur Schießsportanlage in Medewitz.

“Über so viel Engagement unser Mitglieder freue ich mich sehr”, so der Vorsitzende Andreas Kallähne, “wenn trotz vieler, die den 3. Oktober für ein verlängertes Urlaubswochenende nutzen, von 47 Mitgliedern hier am Sonnabend vormittags 22 zur Jahreshauptversammlung kommen, ist das ein Zeichen für unsere Attraktivität.” Den BBJSV kann man mit Fug und Recht als gesamtdeutsches und europäisches Nach-Wende-Projekt bezeichnen, die Mitglieder stammen aus Österreich, der Schweiz, allen Himmelsrichtungen Deutschlands sowie beiden Teilen Berlins.

Als Zeichen der Verbundenheit mit Bad Belzig beschloss der BBJSV ein Emblem in den Wappenfarben der Stadt,  grün-weiß, ergänzt mit Symbolen für die Jäger und die Sportschützen, Hirschgeweih und Zielscheibe.

Die Vereinsmeisterschaft 2019 schloss sich unmittelbar an. Geschossen wurden 50 m Gewehr sowie 25 m Pistole. Zusammen mit dem Schützenverein Lübnitz wurden die diesjährigen Besten ermittelt. Der Wanderpokal für die beste Gesamtleistung beider Vereine ging an den BBJSV.

Bei den Frauen siegte die 63 jährige Johanna Nickl-Kallähne.  Mit dem Pokal für den 1. Platz der Damen und dem Wanderpokal in der Hand zeigt sie, dass auch Frauen bei den Sportschützen durchaus mithalten können.  Der Verein freut sich also über neue weibliche Mitglieder. An der Weste ist das neue BBJSV-Emblem zu sehen.

Aufrufe: 10