Teltow-Fläming: Corona-Situation in der 24. Kalenderwoche

Teltow-Fläming. Keine neuen Fälle von Covid-19 gibt es im Landkreis Teltow-Fläming seit dem 20. Mai 2020. Damit liegt auch die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, also die Anzahl der in den vergangenen sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner, nach wie vor bei null.

Nicht erfasst werden Ausbrüche bei Personen, die zwar in TF arbeiten, aber in einem anderen Land(kreis) wohnen. So wurden bei fünf polnischen Beschäftigten eines im nördlichen Landkreis ansässigen Unternehmens am Heimatort Infektionen festgestellt und die Personen isoliert. Dank der europäischen Meldekette erfuhr das Gesundheitsamt Teltow-Fläming umgehend davon, sodass es für weitere 12 Kolleg*innen in Teltow-Fläming der infizierten polnischen Mitarbeiter präventiv Quarantäneanordnungen gab und Tests durchgeführt wurden. Nach aktuellen Erkenntnissen liegen keine Infektionen vor.

Landrätin Kornelia Wehlan:

„Die Zusammenarbeit mit dem betroffenen Unternehmen war sehr umsichtig und verantwortungsvoll. Dafür möchte ich mich auf diesem Wege bedanken, denn nur gemeinsam schaffen wir es, das Virus im Zaum zu halten und eine Verbreitung zu verhindern“.

Insgesamt haben sich seit Ausbruch der Pandemie im Landkreis Teltow-Fläming damit 148 Personen mit dem SARS-Cov-2-Virus infiziert. 136 von ihnen sind genesen, 12 Todesfälle sind insgesamt zu verzeichnen.

Gegenwärtig befinden sich 20 Personen in Quarantäne, es gibt 34 aktuelle Verdachtsfälle. „Die Bevölkerung hält sich größtenteils an die Vorschriften und Empfehlungen“, so Kornelia Wehlan weiter:

„Dass dies erfolgreich ist, sehen wir an den stagnierenden Infektionszahlen“.

Angekündigte Regelungen des Landes ab 15. Juni 2020

Das Land Brandenburg hat angekündigt, weitere Einschränkungen aufzuheben. Dazu tagt heute das Kabinett. So wird der Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung ab 15. Juni 2020 wieder starten. Dabei bleiben in den Einrichtungen Kompromisse und Einschränkungen sicherlich nicht aus. Besonders die Umsetzung der Hygieneregeln wird von Einrichtungen, Personal, Kinder und Eltern weiterhin sehr viel abverlangen.

Das Land plant zudem, auch den Schulbetrieb nach den Sommerferien wieder regulär aufzunehmen. Zudem sollen die Begrenzungen der Teilnehmerzahlen bei Versammlungen und Veranstaltungen aufgehoben werden. Grundsätzlich soll es jedoch bei den Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Handel und öffentlichen Verkehr bleiben. Nach Vorliegen der neuen Verordnung(en) wird der Landkreis Teltow-Fläming seine rechtlichen Regelungen ebenfalls anpassen, soweit dies erforderlich sein wird.

In diesem Zusammenhang dankt die Landrätin allen, die in der letzten Zeit die Kindertagesbetreuung in den Einrichtungen ermöglichten:

„Die Bürgermeister*innen, die Träger, die Leiter*innen und das Personal der Kindertageseinrichtungen und Grundschulen mussten in den letzten Wochen oft kurzfristig auf neue Regelungen und Situationen reagieren. Da war die Betreuung personell und räumlich abzusichern, da waren die Hygieneanforderungen zu erfüllen, da waren die Eltern zu informieren … Es war gewiss nicht einfach, den Kindern unter diesen Bedingungen Sicherheit, Struktur und Wärme zu geben.“

Viele Eltern hatten Verständnis für die Situation und wirkten aktiv an Lösungen mit. „Auch ihnen gilt mein herzlicher Dank“, so die Landrätin.

Einreisebeschränkungen nach Polen aufgehoben

Ab 15. Juni 2020 erlaubt Polen wieder die ungehinderte Einreise. Das wird nicht nur die Berufspendler*innen freuen oder Menschen, die auf der anderen Seite der Grenze Angehörige haben, um die sie sich sorgen. „Wir freuen uns, dass damit auch wieder direkte Kontakte zu unseren Partnern im Kreis Gniezno möglich werden“, so die Landrätin.

Aufrufe: 89