Sitzbank an der Baruther Linie eingeweiht

Teltow-Fläming, Stadt Baruth. Die erste von sieben Sitzbänken am historischen Regionalwanderweg “Baruther Linie” wurde am Montag, 29. September 2020, eingeweiht. Initiator der Aktion ist der Tourismus-Stammtisches Teltow-Fläming, finanziert wurde die Bank vom Landkreis Teltow-Fläming. Die Baruther Linie führt entlang der Strecke des Regional-Expresses RE 5, lässt sich über acht Bahnhöfe bequem erreichen und in Teilabschnitten erwandern.

Von der Idee zur Umsetzung

Lange waren entlang der historischen Wanderroute keine Sitzgelegenheiten vorhanden, obwohl der Wanderweg gut genutzt wird. So entstand bei einer Beratung des Tourismus-Stammtischs Teltow-Fläming die Idee, das zu ändern. Architekt Wilken Straatmann griff die Anregung auf und setzte sie, angereichert um seine Überlegungen, mit Hilfe eines Tischlers aus dem Nachbarlandkreis Potsdam-Mittelmark um.

Besondere kreuzweise Form der Bank

Die kreuzweise Anordnung der Sitzplätze sollen das Miteinander stärken. Seinem Gegenüber zugewandt reden und rasten – diese Vorstellung floss in die Umsetzung ein und bedingt nun die Form der Bänke. Auch wurde bei kraftschlüssigen Verbindungen fast gänzlich auf Schrauben verzichtet.

Wilken Straatmann überlegte sich auch, wie man einen Bezug zur Baruther Linie in der Konstruktion einbringen könnte. Das wurde schlussendlich durch die Fräsung der Streckenführung des Wanderwegs in die Rückenlehne der Bänke realisiert. Der rote Punkt markiert dabei den Standort der Bank an der Wanderroute.

Dank an alle Helfer*innen

Landrätin Kornelia Wehlan betonte, dass die Einweihung der neuen Bank zu den Terminen gehöre, die sie besonders gern wahrnehme . Spannend sei, dass die Baruther Linie als historischer Wanderweg auch heute noch regionales Entwicklungspotential besitze.

Die Corona-Zeit zeige gut, welche Rolle der ländliche Raum für die individuelle Bewegung eines Menschen spiele. Bestes Beispiel dafür sei die Flaeming-Skate, die dafür intensiv  genutzt wurde:

“Das verdeutlicht einmal mehr, wie wertvoll unser ländlicher Raum ist.”

Die Landrätin dankte allen Akteur*innen und lobte audrücklich die Bereitschaft der Ehrenamtlichen:

“Ihr Einsatz ist nicht in Geld aufzuwiegen. Mehr als 70 Menschen, die sich gewinnbringend mit ihren Ideen und ihrer Kraft für den Landkreis einsetzen – das ist die eigentliche Geschichte, die es zu erzählen gibt.”

Auch Marion Pods vom Tourismus-Stammtisch Teltow-Fläming lobte die beispiellose Zusammenarbeit von Landkreis, Gemeinden, der Stadt Baruth/Mark, den jeweiligen Bauhöfen, dem Konstrukteur und den beteiligten Vereinsmitgliedern und dankte allen für ihr Engagement.

(Pressemitteilung des Landkreises Teltow-Fläming / Artikelfoto: Bei der Einweihung der Bank: Michael Schwuchow, Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow, Architekt Wilken Straatmann, Landrätin Kornelia Wehlan, Marion Pods vom Tourismus-Stammtisch Teltow-Fläming, Marcel Penquitt, Leiter des Sachgebiets Wirtschaftsförderung, Tourismus und Mobilität der Kreisverwaltung sowie der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Baruth/Mark, Michael Linke (von links nach rechts) | (c) Landkreis Teltow-Fläming)

Aufrufe: 9