Bad Belzig: Gottesdienst mit Gedenken an Pandemie-Opfer

Bad Belzig. Am Sonntag, den 18. April steht der Gottesdienst in der Evangelischen Marienkirche Bad Belzig besonders im Zeichen der Corona-Pandemie. Hintergrund ist eine von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier initiierte zentrale Gedenkveranstaltung für die Covid-Verstorbenen in Berlin.

Diesen Impuls greifen auch viele Kirchengemeinden auf, indem sie dem Gedenken im Gottesdienst Raum geben. Auch in Bad Belzig sollen diejenigen in die Gedanken und Gebete eingeschlossen werden, die der Pandemie bisher zum Opfer gefallen sind oder besonders unter ihr leiden. Der Gottesdienst beginnt 10 Uhr.

Pfarrerin Christiane Moldenhauer erklärt:

“Ich glaube, dass im Gottesdienst das zur Sprache kommen soll, was unser Leben prägt. Und das bestimmende Thema für viele Menschen ist nun schon seit Monaten der Umgang mit der Pandemie.”

Dazu gehöre u.a. die Sorge um Angehörige und die eigene Gesundheit, die Trauer um Verstorbene, auch Unverständnis über Entscheidungen der Politik sowie Bedenken, wie sich das eigene Leben und die Gesellschaft durch die Erfahrungen des letzten Jahres verändert.

“Nicht zuletzt wollen wir Menschen in den Mittelpunkt stellen. Wir erinnern an Verstorbene und beten für die Menschen, die durch die Pandemie besonders herausgefordert und belastet sind”, ergänzt Pfarrerin Moldenhauer.

(Dr. Christiane Moldenhauer, Pfarrerin)

Aufrufe: 31