Radstation in Bad Belzig ist eröffnet

Bad Belzig. Bedingt durch die Coronavirus-Pandemie war die Runde, die der Eröffnung der neuen Radstation am Radweg Deutsche Einheit (RDE) am Dienstag in Bad Belzig bewohnte, eine kleine. Dennoch erfuhr die Zeremonie von Vorbeikommenden Aufmerksamkeit. Schließlich wurde nach gut einjähriger Bauzeit eine hochmoderne Radstation eröffnet, die sich sehen lassen kann.

Sie ist mit Bildschirm, Touchpad, Ladeschließfächern für Smartphone/Pedelec-Akku, Fahrradständern, Fahrradboxen und einer Sitzbank um ausruhen ausgestattet. Wer dort einen Zwischenstopp einlegt, kann sich bequem über die Stadt und die Umgebung informieren, das Rad sicher abstellen und zu einem Bummel durch die Kur- und Kreisstadt aufbrechen. 292.00 Euro hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und 11.000 Euro die Stadt Bad Belzig in die Radstätte investiert.

“Ich bin gespannt, wie die neue Radstätte angenommen wird”, so der stellvertretende Bürgermeister der Stadt, Robert Wildgrube. Vizelandrat Christian Stein erinnerte daran, dass zwei Jahre zuvor – fast auf den Tag genau – die erste Radstätte im Landkreis Potsdam-Mittelmark, in Borkheide eingeweiht wurde. Zwischenzeitlich laufen bereits Bemühungen, eine dritte Radstätte am 90 Kilometer langen Streckenabschnitt durch das Land Brandenburg zu verwirklichen.

Der von Berlin nach Bonn führende und knapp 1.100 Kilometer lange Radweg steht symbolisch für das Zusammenwachsen Deutschlands. Er wurde anlässlich des 25. Jahrestages der Deutschen Einheit vom BMVI in Zusammenarbeit mit den Ländern Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz umgesetzt. Entlang des Radweges entstehen seit 2018 moderne Radstätten mit freiem WLAN, digitalen Informationen und Solarzellentechnik.

Die neue Radstätte in Bad Belzig ist, so Dr. Diana Huster, Leiterin der Projektgruppe Nationaler Radverkehrsplan beim BMVI, zugleich die 20. überhaupt, die entlang des RDE ihrer Bestimmung übergeben wurde.

Der Wunsch von Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann, dass viele Radfahrende in Brandenburg einen Zwischenstopp einlegen, wurde während der Einweihung von allen Anwesenden geteilt. Im Anschluss wurde gemeinsam der Fläming erradelt. Von Bad Belzig über Klein Glien und Bergholz ging es zurück in die Kur- und Kreisstadt.

Aufrufe: 51