PRESSEMITTEILUNG – Smart Village: mabb setzt Förderung von „Wir zu Lande“ fort

Aktuelle Pressemitteilung der mabb

Smart Village: mabb setzt Förderung von „Wir zu Lande“ fort
mabb-Medienrat beschließt Verlängerung des Medienkompetenzprojekts für die Smart-Village-Region im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Berlin, 7. September 2021: Rund um Bad Belzig und Wiesenburg im Landkreis Potsdam-Mittelmark fördert die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) seit 2018 im Rahmen ihrer Initiative „Smart Village“ verschiedene digitale Projekte. Ein wesentlicher Baustein ist das Medienkompetenzprojekt „Wir zu Lande“. Der mabb-Medienrat hat in seiner aktuellen Sitzung der Fortführung der Projektförderung zugestimmt. “Wir zu Lande” fördert erfolgreich Medienbildung und Medienkompetenz in der Smart-Village-Region, ermöglicht die Weiterbildung von Bürgerjournalistinnen und -journalisten und vernetzt die Bürgerinnen und Bürger im Fläming“, so Medienratsvorsitzender Martin Gorholt. „Die Projektverantwortlichen haben zahlreiche Kooperationspartner und Unterstützende gewinnen können und mit einer regionalen Talkshow und einem Podcast speziell für den Fläming bereits spannende Projekte realisiert. Wir freuen uns, dass die mabb dieses Medienkompetenzprojekt auch weiterhin unterstützen kann.“

Medienbildung, Förderung von Medienkompetenz sowie Vernetzungs- und Informationsmöglichkeiten für Bürger:innen der Region und die technologische Verzahnung mit lokaljournalistischen Inhalten sind die Ziele von „Wir zu Lande“. Dafür haben die Initiator:innen einen digitalen „Wir zu Lande-Stammtisch“ eingerichtet und gestalten mit dem „Fläming Talk“ eine Talkshow und mit „Kaff Geplapper“ einen Podcast, die das Medienangebot für die Region ergänzen. Darüber hinaus kooperiert „Wir zu Lande“ mit verschiedenen regionalen Partnern, beispielsweise mit der Online-Bürgerzeitung „Fläming 365“. Im dritten Projektjahr sollen alle Medienformate weiter etabliert werden und verschiedene Workshops starten, in denen Bürger:innen das regionale Medienangebot kennenlernen und gleichzeitig selbst Produzierende von Webstories und Videoformaten werden können. Auch an Schulen sind Workshops und Projekttage zur Gestaltung von Medieninhalten geplant. Eine Best-Practice-Broschüre soll die Initiativen von „Wir zu Lande“ vorstellen und Empfehlungen für die praktische Umsetzung vergleichbarer Ideen in ländlichen Regionen geben.

Weitere Informationen über das mabb-Projekt „Smart Village“: www.mabb.de/smart-village.html

Weitere Informationen über „Wir zu Lande“: https://wirzulande.de

Über die mabb
Die mabb ist die gemeinsame Medienanstalt der Länder Berlin und Brandenburg. Ihr Ziel ist die Sicherung von Medienvielfalt. In diesem Rahmen setzt sich die mabb für die Förderung lokaler Medien und für zeitgemäße Medienregulierung ein. Mit ihrer Medienkompetenzförderung unterstützt die Medienanstalt Projekte und Institutionen, die Nutzerinnen und Nutzern den selbstbestimmten, bewussten, kritischen Umgang mit Medien vermitteln und Medieninnovation voranbringen. Einrichtungen der mabb sind ALEX Berlin und das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ). Darüber hinaus ist die mabb gemeinsam mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg Gesellschafterin der ems – Electronic Media School. www.mabb.de

Kontakt
Anneke Plaß | Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen
Tel.: 030.264 967 0 | plass@mabb.de

Aufrufe: 55