Die GeschichtenWerkstatt jetzt in Bad Belzig – Hören, erleben, entwickeln

Bad Belzig. Eine erzählte Geschichte wird von jedem Zuhörer anders wahrgenommen, empfunden und verstanden. Eine Geschichte schafft somit verschiedene Perspektiven und führt zu unterschiedlichen kreativen Möglichkeiten zur Darstellung. Das bringt die GeschichtenWerkstatt ans Licht.

Das Konzept wurde in Rostock konzipiert und wird nun auch in Bad Belzig und danach in Brandenburg an der Havel angeboten. Sabine Gallien, Gemeindepädagogin in Brandenburg an der Havel, erlebte die GeschichtenWerkstatt in Erkner vor zirka zwei Jahren und war so begeistert, dass sie sich sehr dafür einsetzte, diese auch in den hiesigen Kirchenkreis zu holen. Zwei Standorte wurden dafür ausgewählt: die Marienkirche in Bad Belzig vom 24. April bis zum 15. Mai und die Johanniskirche in Brandenburg an der Havel vom 18. Mai bis zum 11. Juni.

An sieben Tagen in der Woche mit drei möglichen Terminen täglich können Gruppen bis zu zwanzig Teilnehmer bei der GeschichtenWerkstatt mitmachen.
In den geplanten drei Stunden wird zunächst eine biblische Geschichte erzählt. Danach kann jeder diese oder einen Teil davon kreativ umsetzen. Vierzehn Stationen laden dazu ein, sich zu entfalten. Sei es durch Kostümierung, durch Malen, mit Musikinstrumenten, durch Bauen mit Legosteinen, mit Fotografie oder in anderer Art und Weise. Ob digital oder klassisch, künstlerisch oder praktisch, spielt keine Rolle. Durch die unterschiedlichen Wahrnehmungen der Geschichte entstehen Werke, die auf innovative Weise die Perspektiven der anderen Zuhörer zeigen, den eigenen Blickwinkel erweitern, zum Staunen bringen und zu Gesprächen anregen.

„Die biblischen Geschichten sind zwar alt, aber sie bleiben trotzdem aktuell“, sagte Matthias Stephan, Pfarrer der Gemeinde Rädigke.

Wir haben 17 ehrenamtliche Mitarbeiter, die die Umsetzung dieser kreativen Idee ermöglichen“, so Christina Zesche, Gemeindepädagogin aus Bad Belzig!
Raymund Menzel, Leiter des Jugendhauses „cafe contact“ in Brandenburg an der Havel, freut sich ebenfalls auf die GeschichtenWerkstatt in seiner Stadt:

„Finanziert werden konnte die GeschichtenWerkstatt durch Fördergelder. Für die insgesamt acht Wochen in unserem Kirchenkreis waren zirka 20.000 Euro notwendig. Durch 14 Förderer konnte das Projekt finanziert werden.“

Ob Kinder oder Erwachsene, Jugendliche oder Senioren, jeder ist willkommen. Für 2 Euro pro Person können sich Gruppen unter 0151/22079176 anmelden.

Anmeldung dazu wird erbeten bei Gemeindepädagogin Christina Zesche unter 0174/4340962.

Aufrufe: 24