Vortrag über Rudolf Nehmer, den Künstler des Grabower Altarbildes

Grabow. In diesen Augen kann man sich verlieren. Jesus schaut nicht auf den Kelch in seiner Hand, er schaut zum Betrachter und gleichzeitig ist in seinem Blick schon alles Leid, das ihm bevorsteht. Gemalt hat ihn der Dresdner Künstler Rudolf Nehmer im Jahr 1958 für die Kirche in Grabow im Fläming.

Am Donnerstag, dem 19. Mai 2022 wäre der 110. Geburtstag des Künstlers. Aus diesem Anlass ist an diesem Tag der Kunsthistoriker Dr. Gerd-Helge Vogel in der Kirche in Grabow zu Gast, um den Besuchern Näheres über den Künstler des Altarbildes zu erzählen. “Erinnerungen an Rudolf Nehmer (1912-1983): Künstler und Christ” ist der Titel des Vortrags, zu dem um 18:30 Uhr in die Kirche eingeladen wird. Rudolf Nehmer gehörte zu den bedeutendsten Malern in der DDR. In seinen Werken setzte er sich häufig mit christlichen und gesellschaftskritischen Themen auseinander.

Dr. Gerd-Helge Vogel kannte Nehmer seit den 70er Jahren, hat sich intensiv mit dem Schaffen Nehmers auseinandergesetzt und zahlreiche Schriften über den Künstler und sein Werk veröffentlicht.

Aufrufe: 8