Teltow-Fläming: Corona-Infektionsgeschehen in der 39. Kalenderwoche

Teltow-Fläming. Auch im Landkreis Teltow-Fläming steigt die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem neuartigen Corona-Virus. Die 7-Tage-Inzidenz hat sich in der vergangenen Woche von 3,0 auf 11,2 erhöht. Sie bemisst die Anzahl der in den vergangenen sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner*innen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis damit 266 Infektionen nachgewiesen worden, allein 19 in der vergangenen Woche. Aktuell sind 55 Verdachtsfälle zu verzeichnen, 93 Personen stehen unter Quarantäne, unter ihnen fünf Reiserückkehrer*innen. 233 Menschen im Landkreis gelten als genesen, die Zahl der Todesfälle ist mit 13 konstant geblieben (Stand 25. September 2020).

Infektionsfall in Blankenfelde-Mahlow

Zwei Kinder einer Familie aus Blankenfelde-Mahlow wurden positiv auf das Corona-Virus getestet. Beide besuchen die Kita „Kleine Strolche“, waren aber schon mehrere Tage nicht in der Einrichtung. Da die Inkubationszeit noch nicht abgelaufen ist, wird das Gesundheitsamt am Montag ab 10 Uhr alle Kita-Kinder vorsorglich testen. Die Aktion findet in der Turnhalle neben der Einrichtung statt. Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hat die Kita „Kleine Strolche“ am 25. September 2020 vorsorglich geschlossen. Weitere Informationen zum Infektionsfall und Hinweise für die Eltern sind in einer gesonderten Presse-Info veröffentlicht.

Reiserückkehrer

Bisher meldeten sich im Landkreis Teltow-Fläming 461 Personen als Reiserückkehrer*innen aus Risikogebieten. Zu den am häufigsten besuchten Risikoregionen zählen Schweden, die Türkei sowie die USA. Von den Rückkehrer*innen aus Risikogebieten erreichten das Gesundheitsamt Teltow-Fläming bisher eine COVID-19-positiv-Meldung (Ukraine). Zwölf Reiserückkehrer*innen aus Nicht-Risikogebieten wurden COVID-19-positiv getestet. (Alle Informationen mit Stand vom 24. September 2020).

Das Gesundheitsamt Teltow-Fläming informiert im Internetauftritt des Landkreises ausführlich zum Thema Reiserückkehr und Corona und gibt praktische Hinweise zum richtigen Verhalten vor und nach einer Reise:

Testmöglichkeiten

Immer wieder wird am Bürgertelefon Corona des Landkreises Teltow-Fläming nachgefragt, wo man sich im Verdachtsfall testen lassen kann. Nach wie vor gilt: Zuständig ist zunächst die jeweilige Hausarztpraxis. Sie sollte per Telefon kontaktiert werden. Werden dort keine Abstriche vorgenommen, kann man sich in eine andere Praxis überweisen lassen, z. B. die Praxis Weber in Luckenwalde. Auskunft zu weiteren Testmöglichkeiten gibt auch die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) unter der Rufnummer 116 117.

Aktualisierungen der Verordnungen des Landes

Zu Sportveranstaltungen können in einer Testphase auch in Brandenburg wieder mehr Zuschauer dabei sein. Hierzu wurde die Corona-Großveranstaltungsverbotsverordnung angepasst. Oberhalb einer absoluten Zahl von 1.000 Gästen sind zukünftig 20 Prozent der regulären Besucher-Gesamtkapazität der jeweiligen Veranstaltungseinrichtung zulässig. Dies wird damit bei einer Kapazität ab 5.000 Plätzen relevant. Bedingung: Die Veranstalter müssen ein Hygienekonzept erstellen und auf dieser Grundlage die Einhaltung strenger Abstands- und Hygieneregeln im Einzelfall sicherstellen. Die Regelung gilt vom 23. September bis zum 15. November 2020.

 

 

 

 

Aufrufe: 74