So schön ist der Winter 2021 im Hohen Fläming: 104 Fotos aus 20 Orten von 31 begeisterten Fotografen

Hoher Fläming. Dieser Winter weckt Begeisterungen. Die verzauberte Landschaft voller Schnee und Eiskristalle zwingt förmlich dazu, auf den Auslöser zu drücken. Egal, ob Spiegelreflexkamera oder Handykamera, ob aufwendig inszeniert oder Natur pur, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es war eigentlich nur eine kleine Idee auf Facebook, einige der unzähligen tollen Fotos aus unserer Region zusammenzutragen. Herausgekommen ist ein großartiges Panorama, das nicht nur fotografisches Können demonstriert, sondern auch zeigt, dass sich trotz Corona-Lockdown etwas gemeinsam machen lässt, dass uns die Pandemie die Lebensfreude nicht rauben konnte.

Ich bedanke mich bei allen Fotografinnen und Fotografen, die mir ihre Fotos anvertraut haben: Mari Anne, Anja, Matthias Baitz, Christine Barth, Adrie Beckmann, Ramona Gardosch, Katrin Haack, Nicole Kettler, Klaus Kleinschmidt, Angela Kottwitz, Inis Lau, Antje Leiste, Eva Loth, Silke Martens, Ivonne Mikowski, ­Nicolé Müller, Ramona Pelzer, Andreas Pfeffer, Diana Pflug, Nicole Schäfer, André Schönhaar, Frank Schulze, Ines Schwechheimer, Stephanie Sommer, Kerstin Sprengel, Jana Stephan, Mario Sternberg, Annik Trauzettel, Karola Wendler, Eric Wolff und Nadine Wolff.

Zu sehen sind Fotos aus diesen Orten: Alt-Frohnsdorf, Bad Belzig, Bardenitz, Belziger Landschaftswiesen, Borne, Brachwitz, Brück, Fiener Bruch (am Rande des Flämings), Gömnigk, Görzke, Locktow, Lütte, Niebel, Niemegk, Reetz, Schwanebeck, Treuenbrietzen, Wiesenburg und Umgebung, Zarth und Ziesar.

Hoffentlich habe ich niemanden vergessen: Da die Fotos mich auf sehr unterschiedlichen Wegen erreichten, war es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Sollte mir ein Foto oder ein Fotograf durchgerutscht sein, bitte melden (kontakt@flaeming365). Ich ergänze die fehlenden Fotos sofort.

Zur Bearbeitung und Präsentation der Fotos: Alle Fotos sind so heruntergerechnet, dass sich die Ladezeiten im Internet in Grenzen halten. Bei der Gelegenheit habe ich, so weit es ging, die Größe der Fotos angepasst. Um keinen Fotografen zu benachteiligen, werden die Fotos nach dem Zufallsprinzip angezeigt. Es soll eine repräsentative Schau auf den Winter im Hohen Fläming sein. Ort und Fotograf erfährt man, indem man die Fotos anklickt.

Und jetzt viel Spaß mit diesen eindrucksvollen Bildern eines begeisternden Winters im Hohen Fläming

(Am besten, auf ein Foto klicken, um es zu vergrößern, und sich dann durchklicken.)

(Artikelfoto: Andreas Trunschke)

Aufrufe: 763