Eine “NektarTankstelle” für die Kita Waldwichtel in Dippmannsdorf

Dippmannsdorf. Theda, Jette, Julika, Charlotte, Lina, Sophia, Nick, Emil und Hannes machten sich am Sonnabend auf den Weg in ihre Kita “Waldwichtel” in Bad Belzigs Ortsteil Dippmannsdorf – die eigentlich geschlossen hatte. Doch wollten die Mädchen und Jungen nicht zum Spielen dorthin. Ausgerüstet mit kleinen Harken und Schippen und in Begleitung ihrer Eltern wollten sie beim Gärtnern helfen. Konkret beim Bau einer “NektarTankstelle”!

Angekommen wurden die Kids und Eltern von Kita-Leiterin Kerstin Mischke und von Christel Kohl, der Botschafterin der Town & Country Stiftung begrüßt. Letztere stiftete die “NektarTankstelle” in Form einer großen Kräuterspirale im Rahmen ihres bundesweiten Umwelt-Projekts „Meine Umwelt. Meine Verantwortung“. Die “NektarTankstelle” umfasst das komplette Material für die Spirale samt mehrjährigen Blumenstauden und einem Wildbienen-Haus mit Beobachtungsschublade.

Gut gelaunt machten sich die kleinen und großen Hobbygärtner bald darauf an die Arbeit.

Als Standort für die “NektarTankstelle” auf dem Schulcampus der Kleinen Grundschule Dippmannsdorf – dort hat neben der Kita “Waldwichtel” auch der “Paradieshort” sein Domizil – war im Vorfeld eine Fläche neben dem Eingangsbereich zum Speiseraum der Grundschule ausgewählt worden.“Damit die Schulkinder und die Hortkindern auch etwas davon haben und Bienen und Pflanzen beobachten können”, so Kerstin Mischke.

Als die “NektarTankstelle” aufgebaut und bepflanzt ist, wird das Wildbienen Haus an einem dicken Baumstamm angebaut. Mit großer Freude ist die 20köpfige Helfergruppe aus Kindern, Eltern, Kita Erzieherinnen und der Town & Country Botschafterin bei der Sache. Groß ist auch die Freude, als alle Arbeiten erledigt sind.

Um Waldmeister, Pfefferminze, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Zitronenthymian, Weinraute, Lavendel, Gewürzthymian, Purpursonnenhut und all die anderen frisch gepflanzten Stauden werden sich die Kinder von nun an kümmern und mit Spannung dem nächsten Frühjahr und der Einkehr der Insekten entgegenfiebern. Bis dahin können sie aber auch in Büchern blättern und sich von ihren Erzieherinnen von Bienen, Hummeln & Co erzählen lassen. Denn inklusiv zur “NektarTankstelle” konnte Christel Kohl auch Informations- und Arbeitsmaterial für die Kita übergeben. Und zum Dank an alle fleißigen Helfer: Blumensamen für daheim.

Christel Kohl ergänzt:

“Die Botschafter der Town & Country Stiftung bieten den Kindern in Schulen und Kitas die Gelegenheit, Naturerfahrungen mit der faszinierenden Insektenwelt zu machen. Auf diese Weise wird der künftigen Generation ein nachhaltiger Umgang mit unserer Umwelt vermittelt.”

In Kooperation mit der Organisation „Nationale Naturlandschaften e.V.“ verwirklichte die Stiftung in 2021 insgesamt 240 Umweltbildungsprojekte.

Aufrufe: 352