Klimaschutz-Agenda für Bad Belzig in den letzten Zügen: Bad Belziger:innen haben in Online-Umfrage ein letztes Mal die Möglichkeit, Ideen für den Klimaschutz einzubringen.

Stadt Bad Belzig. Klimawerkstatt Fläming startet Online-Umfrage am 18. Januar unter beteiligung.bad-belzig.de Bis zum 5. Februar 2023 können Bürger:innen ein letztes Mal ihre Ideen für die Klimaschutz-Agenda der Stadt einbringen und Vorschläge bewerten.

Wann: 18. Januar 2023 – 5. Februar 2023

Wo: online unter https://beteiligung.bad-belzig.de

Was: Die Vereine neuland21 und Smart Village laden zusammen mit der Stadt Bad Belzig alle Bürger:innen ein, an einer Online-Umfrage zur Fertigstellung der Klimaschutz-Agenda teilzunehmen. Im vergangenen Jahr diskutierten Bürger:innen, Expert:innen und städtische Entscheidungsträger:innen aus Verwaltung und Politik von März bis November in monatlichen Werkstatttreffen lokale Klima- und Umweltherausforderungen sowie deren Lösungen.

Die Themen Wasser, Landwirtschaft, Wald, Energie und Wärme wurden dabei besonders unter die Lupe genommen. Darüber hinaus konnten Bürger:innen in weiteren Veranstaltung, wie in den “Nachbarschaftsgesprächen” während der Eröffnungsfeier des Bad Belziger Kulturzentrums oder bei einem Marktstand auf dem Altstadtsommer ihre Ideen einbringen, wie die Stadt klima- und umweltfreundlicher werden kann. Über 80 Vorschläge kamen dabei bereits zusammen.

Mit der Online-Umfrage möchten die Organisator:innen der Klimawerkstatt nun von der breiten Bürgerschaft wissen: Welche Maßnahmen sind aus ihrer Sicht am Wichtigsten und an welche wurde bisher nicht gedacht? Bad Belziger:innen können Einfluss nehmen und die Vorschläge in einer Online-Umfrage unter https://beteiligung.bad-belzig.de/ ab dem 18. Januar 2023 bewerten und ergänzen.

Die Maßnahmen für Bad Belzig werden in einer Klimaschutz-Agenda zusammengefasst. Ende Februar 2023 wird diese dem Ausschuss für Stadtentwicklung vorgestellt und soll in einer weiteren Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im März beschlossen werden. Im Anschluss sollen die Maßnahmen aus der Klimaschutz Agenda in das derzeit in Erarbeitung befindliche Integrierte Stadtentwicklungskonzept INSEK Bad Belzig 35+ eingearbeitet werden.

Das Modellprojekt wird durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) sowie das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) gefördert. Projektträger ist der Think und Do Tank neuland21 e.V. zusammen mit dem Smart Village e.V. und der Stadt Bad Belzig.

neuland 21 e.V. – Klein Glien 25 – 14806 Bad Belzig
Smart Village e.V. – Klein Glien 25 – 14806 Bad Belzig
Stadt Bad Belzig – Wiesenburger Str. 6- 14806 Bad Belzig

Aufrufe: 18