Bad Belzig: Farbenfroher Protest gegen einsame NPD

Bad Belzig. Am Sonnabend Vormittag hielt die NPD eine Kundgebung in Bad Belzig unter dem Motto “Sicher leben ohne Kriminalitätszuwanderung” ab. Auf dem extra freigehaltenen größeren Teil des Marktplatzes standen etwa 20 Anhänger der rechtsextremen Partei, unter ihnen Landesparteichef Klaus Beyer. Auf dem kleineren Teil des Platzes, durch einen kleinen Zaun getrennt, protestierten lebensfroh und lautstark zunächst reichlich 100 Bad Belziger. Im Laufe des Protestes wurden es sogar noch mehr, so dass schließlich fast 200 Menschen aller Altersgruppen und Schichten für ein solidarisches statt rassistisches Bad Belzig öffentlich eintraten. Einige junge Leute aus dem ZEGG schmetterten lautstark der NPD „Liebe“ entgegen.

NPD, Bad Belzig, Protest
“Liebe”
NPD, Bad Belzig, Protest
Bunter Protest

NPD, Bad Belzig, ProtestBettina Klein aus Bad Belzig störte sich an dem Schlaufuchs der NPD, der auf der leeren Seite herumstolzierte. Immer wieder stimmte sie an:

„Fuchs, du willst die Würde stehlen,
gib sie wieder her,
sonst kommt dich der Bürger holen
mit der Gegenwehr.“

Nach und nach stimmten immer mehr Protestierer in das umgewandelte Kinderlied ein. Laut Thomas Weidlich vom Mobilen Beratungsteam gegen Rechtsextremismus soll der NPD-Fuchs der sein, der als einziger die Wahrheit kennt und die anderen aufklärt:

„Aber es ist gut, dass sich hier anscheinend niemand für die Interpretation der Wirklichkeit durch die NPD interessiert.“

NPD, Bad Belzig, ProtestAstrid Rabinowitsch von der LINKEN hätte sich trotzdem noch mehr Protest gewünscht:

„Eigentlich müssten hier zehn Mal so viele Leute stehen. Doch wenn dann wieder etwas passiert, dann ist es einfach über uns gekommen.“

Bad Belzigs Bürgermeister, Roland Leisegang (parteilos), zeigte sich ebenso entspannt wie nachdenklich: „So viel muss die Demokratie aushalten. Trotzdem müssen wir überlegen, wie wir künftig junge Menschen besser erreichen. Wir brauchen andere, von Jugendlichen selbst gestaltete Formate.“ Er verweist auf das Programm „Demokratie leben“ und auf persönliche Gespräche mit Jugendlichen. Nicht nur auf dem Platz, auch am Bürgerhaus zeigt Leisegang Flagge. Dort hängt ein Banner mit der Aufschrift:

„Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.“

Mangels anderer Zuhörer wendete sich die NPD schließlich direkt an die Protestierer. Bei denen waren Rufe, Trillerpfeifen und Trommeln jedoch so laut, dass hier nichts zu verstehen ist. Ein Polizist gab zu bedenken, dass überhaupt erst der Protest der NPD eine gewisse Resonanz verschafft. Der Verein Belziger Forum e.V. wies jedoch in seinem Aufruf zum Protest auf die weit größere Bedrohung des friedlichen Miteinanders hin:

„Mit dem Einzug der AFD in den deutschen Bundestag sind rassistische Äußerungen wieder in Teilen der Bevölkerung salonfähig geworden.“

Lesen Sie auch ...

… den entsprechenden Artikel „Kein Grund für Misstrauen und Hass“ in der “Märkischen Alltgemeinen”

Hits: 640