Niederwerbig: Junge Pferde und Reiter mit “Alten Hasen” im Parcours

Reit-und Fahrverein Niederwerbig richtete zum 50-Bestehen ein großartiges Jubiläumsturnier aus /Sportler und Zuschauer waren begeistert

Der Reit- und Fahrverein Niederwerbig hat gleich mehrmals Grund zum Jubeln: Der Verein begeht sein 50-jähriges Bestehen. Gleichzeitig hat er am Wochenende bei bestem Sommerwetter ein großartiges Jubiläumsturnier mit 210 Reitern und 400 Pferden auf dem eigenen Reitplatz ausgerichtet. Es war die Meisterschaften  im Kreis Potsdam-Mittelmark und galt als VR-Bank Fläming Cup.

Für sein langjähriges Engagement im Pferdesport, insbesondere bei der Förderung der jungen Reiter und jungen Pferden, wurde der Verein mit der Ehrenplakette des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg ausgezeichnet – Vorsitzende Annika Heese nahm die Plakette entgegen (Fotos: RFV Niederwerbig).

Jubeln darf auch Springreiter Ludwig Sternberg vom gastgebenden RFV, der Kranepuhler wurde als Meister im Landkreis Potsdam-Mittelmark gekürt. Vizemeister ist Martin Dittmann (RFV Niederwerbig), auf Platz 3 landete René Zieba (RFV Reckahn).  Die neue Teamkollegin Jasmin Hille (einst RV Wahlsdorf)  feiert ihren Meisterschaftserfolg im Spingen der jungen Reiter. Sie ist damit weiter auf Erfolgskurs, holte kürzlich mit “Usus” den Landesmeistertitel im Vielseitigkeitsspringen auf der Reitsportanlage in Liepe. Im Springen der Junioren hat sich Marek Wachsmuth auf “Laska” als Vizemeister behauptet. Meisterin wurde Viktoria Wißner vom RFV Schenkenhorst, auf Platz 3 kam Pauline Beckmann vom RFV Schwanebeck. Gleich zwei “alte Hasen” der Niederwerbiger gingen ins Springen der Ü-40-Jährigen. Jürgen Paul wurde Vizekreismeister, auf Platz 3 kam Steffen Papendorf. Der Titel ging an Mario König von der SG Turbine Golzow.

Im Fahrsport wurden auf der Reitsportanlage in Niederwerbig ebenfalls in vier Wettbewerben die Kreismeister und Platzierten ermittelt. Bei den Junioren bekam  Janneck Lehmann (mit Zampano) vom RFV Planetal die Siegerschleife umgehangen. Auf  Platz 2 kam Sarah Perle mit “Nanou” vom RFV Prützke und Platz 3 ging an Jeanna Anhoff mit “Emil” von Wittbrietzen. Das Einspänner-Fahren machten die Fläminger Lokalmatadore unter sich aus. Hier siegte Andreas Thiele (Ndw.) mit “Einstein” vor Andreas Mahlow mit “Lord” und Siegfried Mahlow “Edita”.

Beim Pony-Wettbewerb gingen eigentlich “Blitz” und “Donner” als Favoriten ins Rennen. Da “Pferdemutter” Stefanie Räbiger (RFV Klein Marzehns)  aber selbst Nachwuchs erwartet, hat Vater Matthias während der Babypause  das “Gewittergespann” erstmal in den Parcours geschickt.  Ganz zur Freude von Züchter Werner Schäl aus Groß Marzehns  Immerhin reichte es für Platz  3. Teamkollegin Cornelia Rüthnick wurde mit “Falko” und “Leika” Vize-Kreismeister. Den Tiel holte  Claudia Apitz (Wittbrietzen) mit “Martha” und “Püppi”.

Beim 16. Großen Spingderby der Klasse L mit Stechen kam Titelverteidigerin Johanna Haschke mit “Glentina” die Favoritenrolle zu. Sie schaffte in Niederwerbig den Titel-Hattrick und wird ihren Namen ein weiteres Mal auf der großen Siegertafel auf dem Reitplatz eingraviert bekommen.Das 3. Kleine Niederwerbiger Springderby der Klasse A entschied Daniel Mehlis mit “Ciacomo’s Girl” vom RFV Seehausen für sich.

Im Fahrwettbewerb der Großpferde – Zweispänner – ging der Sieg und Titelgwinn an Fred Perle mit “Brando” und “Nando” vom RFV Reckahn. Auf die Plätze kamen Olaf Mädler mit Ulla” und “Urano” (RFV Prützke) und Siegfried Mahlow mit “Edita” und “Alina”.  Allen Gewinnern und Platzierten einen herzlichen Glückwunsch! (Weitere Turnierergebnisse auf FNerfolgsdaten und zwar hier.)

“Wir gehen sehr zufrieden aus unserem Jubiläumsturnier. Es gab nur einen kleinen Sturz, der aber wie wir wissen zu keiner ernsthaften Verletzung führte. Dank vieler Sponsoren und bestem Wetter wurde unser Turnier ein voller Erfolg”, sagte Dirk Stöckmann. Er gehört dem Vereinsvorstand an und stellte sich als Reiter am Wochenende fünf Prüfungen.  Zum Erfolg des Turniers sorgten neue Partner, u.a. jener, der eine Videoleinwand zur Verfügung stellte. Dort wurden die jeweiligen Wettbewerbsergebnisse angezeigt und während der Pausen konnten Filme der Werbepartner gezeigt werden. “Die Videoleinwand hat unser Turnier aufgewertet”, meinte Dirk Stöckmann.

Reiter, Fahrer und Zuschauer lobten das perfekt organisierte Turnier. Richter, Moderatoren, Parcoushelfer und das Personal an den Versorgungsständen haben sich redlich bemüht.  Der RFV Niederwerbig  hat einmal mehr auf Erfahrungen, gute Partner und viel Engagement aller Helfer gesetzt, um den ergeizigen Sportlern zu Ruhm und Ehre zu verhelfen!

 

Hits: 579