Sternenpost aus Bad Belzig

Bad Belzig. “Es war in einer Nacht im Oktober. Durch meine Krankheit konnte ich wieder einmal nicht schlafen. Ich lag lange wach. Irgendwann kreisten meine Gedanken um die Menschen in den Hochwasserregionen, und auf einmal kam mir das Lied ‘Tausend Sterne sind ein Dom’ in den Sinn”, erklärt Heidrun Jordan.

Die Hoffnungen, die Siegfried Köhler damals in seine Liedzeilen legte, wollte die 68-Jährige aufgreifen und mit 1000 Sternen versinnbildlichen.

Schon am nächsten Tag, beim Einkauf, erzählte sie einer Bekannten von der Idee, für die Menschen in den vom Sommerhochwasser betroffenen Regionen Sterne zu basteln. Sterne, die Hoffnung verbreiten und Weihnachtsfreude schenken. Am Tag danach weihte sie die Frauen der Selbsthilfegruppe Fibromyalgie Bad Belzig – der sie angehört – ein.

Was dann begann, überraschte selbst Heidrun Jordan. Ihre Idee, mit 1000 Sternen Hoffnung und Weihnachtsfreude zu schenken, verbreitete sich wie ein Lauffeuer in Bad Belzig und darüber hinaus. Die 68-Jährige wurde, egal wo sie war, darauf angesprochen und immer mehr Menschen wollten sich der guten Sache anschließen.

Auch für die Frauen der Selbsthilfegruppe Fibromyalgie begannen aufregende und kreative Wochen. Mit Beginn der Vorweihnachtszeit nahmen die Gruppenmitglieder um Heidrun Jordan die Sternenspenden entgegen. Sterne in den verschiedensten Größen, in den verschiedensten Formen und aus den verschiedensten Materialien.

Mit einer Träne im Auge erzählt Heidrun Jordan später, dass exakt 1542 Sterne und 50 kleine Engel als Hoffnungsträger auf die Reise geschickt werden konnten. Bürgermeister Roland Leisegang, der sich Zeit nahm bei der Übergabe der Sternenspenden dabei zu sein, zollte Heidrun Jordan und allen Unterstützern und Helfern der Idee größten Respekt. Anerkennende Worte hatte er für die 68-Jährige und die Frauen der Selbsthilfegruppe, die einmal mehr ein besonderes Zeichen der Solidarität setzten.

Die Sternenpost wurde in 13 Pakete verpackt. “Das Porto übernahmen die Stadtwerke”, betont Heidrun Jordan, die allen kreativen Sternenspendern und den Stadtwerken ihren Dank ausrichtet.

Das Projekt der Selbsthilfegruppe Fibromyalgie aus Bad Belzig unterstützen die Kita Tausendfüßler; die Kita des Wir e.V., die Tagespflege und die Seniorenwohngemeinschaft des DRK; das Familienzentrum der AWO, Fliedners Lafim Wohnstätte Haus Belizi und die Werkstatt für behinderte Menschen, die Kontakt- und Beratungsstelle Lichthof; Monika Uebe, Christine Saage, Eva Maria Müller und Lukas Pham sowie Emily und Romy Jordan.

Sternenspenden aus Brandenburg/Havel sandten die Wollmäuse der St. Bernhard Gemeinde,  Monika Haferkamp, Kathrin Große und Helgard Swierkowski.

Aufrufe: 283