Görzke: Alte Übungshandgranate sorgt für Evakuierung

Um sich registrieren zu lassen, klicken Sie bitte auf diese kleine Eigenwerbung!

Görzke, August-Bebel-Straße; Donnerstag, 17. Mai 2018, 14:30 Uhr

Der siebenjährige Sohn einer Familie aus Görzke fand am Dienstag eine sprengstofffreie Übungshandgranate der ehemaligen NVA. Diese hatte er im Umfeld des Wohnhauses im Verlaufe des Tags gefunden und sie dann in ein leerstehendes Gebäude auf dem von der Familie bewohnten Grundstück gebracht. Am Donnerstagnachmittag zeigte er seinen Fund der Familie, die die Polizei alarmierte, da für sie nicht erkennbar war, ob es sich um ein Nachbildung oder eine echte Handgranate handeln könnte. Die Polizei setzte umgehend Spezialkräfte ein und evakuierte das von der Familie bewohnte Mehrfamilienhaus. Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes und Sprengstoffexperten der Polizei stellten nach einer ersten Begutachtung fest, dass es sich bei dem Fundstück nicht um Altmunition aus dem Weltkrieg handelte. In der weiteren Untersuchung wurde festgestellt, dass es sich bei dem Objekt um eine sprengstofffreie Übungshandgranate aus NVA-Beständen handelt, die nachträglich mit einem Metallsplint ausgestattet war. Nach dieser Feststellung wurde die Evakuierung aufgehoben und das Fundstück von der Polizei zur weiteren kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei zur Herkunft des Objektes und zu eventuellen Hintergründen dauern an. (Presseinformation der Polizei)

Scheibenservice Brandenburg
Anzeige (Mit einem Klicke gelangen Sie zum Scheibenservice)

Hits: 36