Orgelbaugeschichte und Musik dazu

Lichtbildervortrag und Intonation am Sonntag, dem 24. Juni,  um 15 Uhr in der Garreyer Kirche

Während der Restaurierung bzw. Sanierung der Garreyer Orgel im Rahmen der Restaurierung der gesamten Kirche hatten wir das Glück, Herrn Matthias Schuke, damals noch Inhaber der Fa. Schuke Orgelbau in Werder, bei den Arbeiten sooft die Zeit es zuließ, zuschauen und zuhören zu können. Wir bekamen einen kleinen Einblick in die Funktionsweise einer Orgel. Mindestens genau so faszinierend war, zu erleben, wie eine Orgel intoniert wird. Dabei geht es nicht nur um die Tönhöhe einer Pfeife, sondern vielmehr auch um ihren spezifischen Klang als Querflöte oder Streicherstimme. Letztlich hat jede Orgel einen eigenen Klangcharakter, der auf den jeweiligen Raum und seine Akustik abgestimmt werden soll usw.

Damals wurde die Idee geboren, nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten einen Lichtbildervortrag über Geschichte, Funktion und Bau von Orgeln durch einen weltweit renommierten Fachmann zu haben. Herr Matthias Schuke erklärte sich sofort dazu bereit. Jetzt ist es soweit:

Am Sonntag, den 24. Juni 2018 wie immer um 15 Uhr werden wir Herrn Schuke persönlich, musikalisch begleitet auf der Garreyer Orgel durch Herrn Nicolas Bajorat, Regionalleiter der Kreismusikschule „Engelbert Humperdinck“ in Bad Belzig in Garrey hören und sehen können.

Herr Schuke wird in einem Lichtbildervortrag über die Geschichte der Königin der Musikinstrumente, über Bauformen und die Technik einer Orgel sowie über ihre Herstellung einschließlich der Intonation berichten (Foto oben: Fa. Schuke)

Vita von Herrn Matthias Schuke
Herr Matthias Schuke wurde am 07.07.1955 in Potsdam als Sohn des Orgelbauers H.-J. Schuke und dessen Frau Gerda geboren. Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule in Potsdam folgte eine Tischlerausbildung. Sie war Voraussetzung für die Ausbildung zum Orgelbauer, die Matthias im VEB Potsdamer Schuke Orgelbau absolvierte. Neben dieser Ausbildung besuchte er die Abendschule und machte im Jahr 1977 das Abitur. Die Meisterausbildung zum Orgelbaumeister erfolgte von 1985 bis 1988.

Am 28.06.1990 wurde der Betrieb VEB Potsdamer Schuke Orgelbau reprivatisiert. Die Neufirmung erfolgte unter dem Namen des Großvaters und Firmengründers Alexander Schuke zu „Alexander Schuke Potsdam Orgelbau GmbH“. 1998 wurde Herr M. Schuke das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Nach dem Neubau des neuen Firmengebäudes 2003 und 2014 zog die Firma nach Werder/Havel um. 2018 – 2019 erfolgt die Übergabe der Firma an die Söhne Johannes Schuke (Wirtschaftsingenieur) und Micheal Schuke (Orgelbaumeister).

Die Liste der Referenzen ist lang. Schuke-Orgeln gibt es in Graz, im Kaliningrader Dom, im Magdeburger Dom, in der Philharmonie in Kharkov, in Tangermünde usw. usw. (Quelle: Matthias Schuke)

Vita von Nicolas Bajorat
Herr Bajorat, geboren in Berlin, begann früh, Klavier zu spielen. Nach dem Abitur und Zivildienst nahm er das Studium der Klavierpädagogik an der Universität der Künste Berlin auf. Im Anschluss setzte er seine Studien an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig fort und schloss hier als Diplom-Korrepetitor ab. Er erhielt Unterricht bei vielen national und international bekannten Musikern (u.a. Rolf Koenen, Hartmut Rohde, Philipp Moll) und war Mitglied der Kammermusikklasse des Artemis-Quartetts. Meisterkurse besuchte er u. a. bei Robert Levin und Christoph Prégardien (Foto: Kreismusikschule PM).

Bereits während der Schulzeit begann er, regelmäßig öffentlich aufzutreten. Er konzertiert seitdem solistisch und auch mit Orchester, besonders jedoch als Begleiter und Kammermusikpartner. Regelmäßig arbeitet er mit Volker Nietzke (RIAS Kammerchor), Lea Tullenaar, Saxophon und Julia
Stegmann, Viola, sowie mehrere Jahre fest im Klaviertrio. Intensiv betätigt er sich auch seit Jahren als Chansonbegleiter. Er ist gern gesehener Gast auf verschiedenen Festivals und wirkte mehrfach bei Aufnahmen mit. Konzertreisen führten ihn durch Europa, in die USA, nach China, Indonesien sowie nach Namibia. Für zahlreiche Opernproduktionen war und ist er als Repetitor tätig und begleitet Proben, Vorsingen und Probespiele bei verschiedenen Chören, Orchestern und Ensembles, u.a. den Brandenburger Symphonikern und der Magdeburger Philharmonie. Regelmäßig arbeitet er mit dem RIAS Kammerchor und dem Chor des Jungen Ensembles Berlin.

Er wirkt auch als Orchesterpianist, spielt Continuo und begleitete Meisterkurse in Deutschland und Italien. Im Jahr 2011 war er als Solorepetitor in Trento, Italien, tätig. Seit 2013 obliegt ihm die musikalische Assistenz bei der Singakademie Niedersachsen und seit 2015 die Leitung der swinging
hearts, einem Gospelchor aus Kleinmachnow. Er ist Lehrer für Klavier und Korrepetition an der Musikschule des Landkreises Potsdam-Mittelmark
und dort als Regionalleiter für Bad Belzig – Ziesar verantwortlich.

(Diesen Beitrag hat Dr. Wolfgang Lubitzsch vom Freundeskreis der Garreyer Kirche zusammengestell und übermittelt.)

Hits: 71