Himmelfahrt in Niemegk

Niemegk. Wir hinterlassen alle unsere Fußspuren in der Welt. Und gleichzeitig sind sie Fußspuren Gottes. Denn Gott lebt in uns. In der Predigt zum Himmelfahrtstag in der Försterei bei Niemegk stellten Pfarrerin Christiane Modenhauer aus Bad Belzig und Pfarrer Daniel Geißler aus Niemegk diese Tatsache dar. Es wurde erzählt, wie sich die Menschen auf die Suche nach Gott begeben, ihn aber nirgends finden konnten. Bis sie erkannten, dass er in ihnen selbst wohnt. Christiane Moldenhauer schilderte in bewegten Worten die Gedanken einer Ehefrau, die kürzlich ihren Mann verloren hatte. Begleitet wurde dieser schöne Gottesdienst von den Jugendbläsern und den Jongleuren aus Bad Belzig. Unterstützt wurden die Pfarrer durch Christina Zesche. Zu Beginn durfte sich jeder eine „Fußspur“ nehmen. Diese wurde zum Abschluss an viele bunte Luftballons gebunden, die auf in den Himmel steigen. Nach dem Gottesdienst blieben viele zu einem gemeinsamen Picknick und interessanten Gesprächen.

Aufrufe: 63