DIE LINKE/PIRATEN: Bad Belzig hat mehr Zukunft – wenn zusammen gearbeitet wird

Bad Belzig. Die Fraktion DIE LINKE/PIRATEN engagiert sich in Fortsetzung ihrer Vorgänger PDS und PDS/Offene Liste seit 1993 für die Entwicklung der Kreisstadt Bad Belzig. In dem Sinne haben wir uns 2018 dafür eingesetzt, dass Bad Belzig die heutige Zahl der Arbeitsplätze in der Verwaltung garantiert wird. Davon ausgehend sind wir der Meinung:

Eine positive Entwicklung der Kreisstadt ist mit juristischen Paragraphenfechtereien nicht zu bewerkstelligen. „Der Landkreis und seine Kreisstadt müssen endlich dazu übergehen, nicht jeder nur sein Süppchen zu kochen und sich dann über den anderen zu beschweren. Nur wenn ehrlich zum gegenseitigen Vorteil gedacht und gehandelt wird, kommen wir zusammen voran.“ sagt die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE/PIRATEN; Kathrin Menz. „Das hat bisher nur in Einzelprojekten funktioniert. Gemeinsamkeit war aber auf beiden Seiten nie die durchgehende Ausgangsbasis des Nachdenkens und Planens.“ Die Konzentration auf Büroarbeitsplätze in Zeiten von zunehmender Digitalisierung und Telearbeit ist schon heute und zukünftig kein tragfähiger Ansatz. Die Fraktion DIE LINKE/Piraten engagiert sich – wie seit der Gründung des Landkreises 1993 – weiter für eine Entwicklung der Kreisstadt. Sie muss aber auf vielen Säulen basiert.

Brandenburg und auch der Landkreis sind gerade wegen ihrer vielfältigen Gewerbestruktur gut durch alle Höhen und Tiefen der letzten Jahre gekommen. Bad Belzigs Lage im Großraum Berlin, seine touristischen Attraktivität, seine demnächst verbesserte Bahnanbindung, sein Engagement im Rahmen von SmartCity, seine trotz Rückschlägen – funktionierenden sozialen und gewerblichen Infrastruktur – das sind nur einige Voraussetzungen für mehr und systematischere, strategisch angelegte Entwicklung als attraktive Kreisstadt. Die Gründe für die Erhebung zur Kreisstadt gelten weiter.

(Kathrin Menz, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE/PIRATEN im Kreistag Potsdam/Mittelmark)

Aufrufe: 13