Bad Belzig: Praktische Hilfe durch “Weihnachten für Alle!”

Bad Belzig. Viele Besucherinnen und Besucher der Märkte in Bad Belzig beteiligten sich am vierte Advents-Sonnabend an der Solidaritätsaktion. Das ist schon das 13. Mal. Nicht viele solcher Vorhaben halten so lange durch.

Armut heisst, dass Grundbedürfnisse nicht mehr befriedigt werden können. Dann fehlt es am zumutbaren Wohnraum, ausreichender Kleidung, gesundem Essen, überhaupt an gesundheitlicher Betreuung. Auch an kulturellen Möglichkeiten und an Voraussetzungen für Schule und Bildung. An sozialer Teilhabe. Selbst an Essen. Etwa 500.000 Kinder sind in Deutschland nicht ausreichend ernährt.

Auch in der Stadt Bad Belzig und ihren Ortsteilen gibt es Armut, wer will sie wegreden? Schon vor Corona gab es etwa 600 Bedarfsgemeinschaften. Corona hat diese Situation verschärft. Hinzu kommen nun die steigenden Preise nicht nur für Treibstoffen und Heizöl, sondern auch auf Obst und Gemüse und weitere Lebensmittel.

Ändern könnte das nur durch eine grundlegende Veränderung der ungerechten Wirtschaftsstrukturen. Doch ist diese nicht in Sicht. Den Menschen muss jetzt und ganz praktisch geholfen werden –  den von Armut betroffenen HartzIV-Beziehern, den Aufstockern und ihren Kindern, den Grundsicherungsempfängern soll so ein halbwegs sorgenfreies Weihnachtsfest ermöglicht werden. Wie lebendig der Solidaritätsgedanken in Bad Belzig weiter ist, zeigten am Abend die vollen Tische in der Sammelstelle in der Kreisgeschäftsstelle der LINKEN. Lebensmitteln, Süßigkeiten, Obst und Gemüse, Nährmittel, Tee und Kaffee, Getränken, Käse- und Wurstwaren, Kosmetika, Spiel- und Schreibwaren geben Zeugnis davon. Besonders freuen über das Tierfutter konnte sich auch die Tierhilfe “Hof Samtschnute e.V.”.

Bad Belzig, Weihnachten für alle

Ein Helfer wurde überrascht, als plötzlich eine Marktkundin mit einem halbvollen Einkaufswagen ankam:

“Hier bitte! Auf den Euro für den Wagen kann ich nun auch noch verzichten.”

Das war natürlich eine Ausnahme, aber die vielen kleinen Spenden ermöglichten das Sammelergebnis. Die meisten Marktbesucher zeigten sich auch aufgeschlossen den Helferinnen und Helfern gegenüber, Ignoranz oder Unmut waren seltene Reaktionen.

Der Dank der Organisatoren gilt den EDEKA-Märkten, dem Rossmann-Markt und den weiteren Geschäften in der Bad Belziger Innenstadt. Dank auch den fast 30 Helferinnen und Helfern in den Märkten und in der Sammelstelle. Ein Dank auch an diejenigen, die die Aktion finanziell unterstützten, darunter die Kreistagsabgeordnete Astrit Rabinowitsch. Nun sind die Tafeln am Zuge, alles zu tun, dass die Spenden ihre Empfängerinnen und Empfänger erreichen – dann heißt es: Jetzt kann Weihnachten kommen.

PS: Ein erst seit Kurzem eröffnete Geschäft hat sich bei uns gemeldet und zugesagt, dass sie bei der 14. Ausgabe 2022 mitmachen werden …

Bad Belzig, Weihnachten für alle
Gisela Nagel teilt unter den beiden Tafel-Vereinen Bad Belziger Tafel und Verein für Arbeit und Leben aus.

(Olaf Präger, Stadtverordneter der LINKEN.Bad Belzig | Artikelfoto: Eine gemeinsame Schicht übernahmen der Grünen-Fraktionsvorsitzende Achim Wehrle und Linksfraktionsmitglied Olaf Präger, der zum Org-Team von “Weihnachten für Alle!” gehört.)

Aufrufe: 179