Bürgermeisterwahl in Wiesenburg/Mark: Eindeutiger Sieg für Marco Beckendorf

Wiesenburg/Mark. Die Bürger der Gemeinde Wiesenburg/Mark haben gewählt. Der alte ist auch der neue Bürgermeister – und das ziemlich eindeutig. 67,2% der gültigen Stimmen konnte Amtsinhaber Marco Beckendorf auf sich vereinen. „So klar hatte ich das nicht erwartet, vor acht Jahren hatte ich, trotzdem ich unbekannt war, ein besseres Gefühl. “ sagte er überglücklich, während er mit seinen Anhängern, aber auch Kim-Ole Daniels und Dietmar Paul die Auszählung live verfolgte. Auch damals hatte er ca. 67% der Stimmen erhalten. „Das Ergebnis zu halten, ist schon enorm“, sagte Astrid Rabinowitsch (Die Linke), “zumal damals nur drei Kandidaten zur Wahl standen.“ Dieses Mal waren es vier, die Auswahlmöglichkeiten für die Wähler also nochmal größer.

3601 Wahlberechtigte gibt es in der Gemeinde, 2289 davon sind an die Wahlurne gegangen, fünf Stimmen waren ungültig. Das ergibt eine Wahlbeteiligung von 63,6 %. Den größten Erfolg fuhr Marco Beckendorf mit 87,5 % in Grubo ein. Kim-Ole Daniels gewann in seinem Heimatort Benken, Robert Pulz in Medewitz. Nicht zu unterschätzen ist auch das Ergebnis von Dietmar Paul, der teilweise bis zu 10 % der Wähler auf seiner Seite hatte.

Robert Pulz hatte Unterstützer und Freunde zu einer Pizza am Feuerwehrhaus Medewitzerhütten eingeladen. „Es ist ok so“, sagte er, die Enttäuschung hielt sich bei ihm in Grenzen. Auch wenn jeder Kandidat natürlich angetreten ist, um zu gewinnen. „Ich möchte noch einmal allen für die Unterstützung und den Zuspruch danken“, so Pulz. Und freut sich, dass Marco Beckendorf einige seiner Kernthemen übernommen hat. „Es war eine spannende Wahl, ich habe interessante Erfahrungen gemacht und auf den Vorstellungsrunden die Sorgen und Nöte der einzelnen Dörfer kennengelernt“, so das Fazit von Robert Pulz. Dabei hat er festgestellt, dass die Dörfer alle total anders ticken.

Auch Kim-Ole Daniels ist mit dem Ergebnis zufrieden und zeigte keine große Enttäuschung. Immerhin haben in Benken 38 % für ihn gestimmt. „Das ist ein guter Start für die Kommunalwahl 2024“, so Daniels. „Er hat Themen eingebracht, die sonst weggefallen wären“, so Parteifreund Bernd Hölder (FDP). Unterstützung hatte Daniels auch vom ehemaligen Mitglied des Bundetags Patrick Meinhardt.

„Die letzten beiden Wochen möchte ich nicht nochmal durchmachen“ sagte Dietmar Paul nach der Wahl, „es war nur noch Kopfkino und kaum richtiger Schlaf.“ Zwei Kilo hat er im Wahlkampf gelassen. Es war die ständige Ungewissheit, die an seinen Nerven gezerrt hat. Aber eigentlich ist auch er zufrieden mit dem Ergebnis.

Nun ist es an Marco Beckendorf, dass, was er begonnen hat, zu Ende zu bringen. Dafür wünschen ihm alle viel Erfolg. Auf einer kleinen Wahlparty wurde der Sieg dann noch ein bisschen gefeiert. Und das nicht nur mit Wiesenburgern, sondern auch mit Wählern aus anderen Dörfern.

Offizielles Endergebnis:

Marco Beckendorf: 67,2 %

Robert Pulz: 26,3 %

Dietmar Paul: 4,6 %

Kim-Ole Daniels: 2,0 %

Aufrufe: 484