„Wiesenburger Schönheiten“ – Eva Loth stellt in der Alten Schule Wiesenburg aus

Wiesenburg. Fläming-365-Journalistin Eva Loth schreibt gern über alles, was ringsum ihren Heimatort Reetz und in Wiesenburg/Mark passiert. Noch lieber fotografiert sie. Die Fotografie ist ihr Hobby. Gern postet sie ihre fotografischen Ergebnisse auf Facebook. Auf ihrer Seite „Flämingfoto – Naturfotografie Eva Loth“ kann man fast täglich neue, eindrucksvolle Landschaftsfotos entdecken, vor allem aber Begegnungen mit Tieren und ungewöhnliche Beobachtungen der Pflanzenwelt.

Die Bilder gefielen auch Iris Seraphin von der Alten Schule Wiesenburg. Irgendwann fragte Iris Seraphin an, ob Eva Loth nicht auch einmal ihre Fotos bei ihr ausstellen möchte. Zunächst lehnte Eva Loth mit Blick auf die Kosten für Druck und Bilderrahmen erschrocken ab. „Lass mich mal machen“, meinte Iris Seraphin und fand tatsächlich Fördermöglichkeiten. In diesem Sommer war es dann so weit.

Also suchte Eva Loth alte Bilderrahmen zusammen. Ihr Mann strich die 15 Rahmen weiß an. Verwandte brachten weitere. Auch künftige Bewohner des Ko-Dorfes liehen Bilderrahmen. Eva Loth ist eben bekannt in der Region.

Im Laufe der Zeit hatte Eva Loth so viele Fotos gemacht, dass die Auswahl schwerfiel. Stephanie Nückel, über deren Ausstellung Loth vor etwa einem Jahr berichtete, bot ihre Hilfe an. „Deine Stärke liegt in den Nahaufnahmen“, befand sie. So  finden sich in der Ausstellung vor allem Tiere und Blümchen aus allen Jahreszeiten. Eva Loth sagt zur Auswahl:

„Die Landschaftsfotos haben wir weggelassen. Dafür sind jetzt Fotos dabei, die ich selbst gar nicht so auf dem Schirm hatte, wie der kleine Turmfalke oder die Kröten.“

Fehlte nur noch ein aussagekräftiger Rahmen für die Ausstellung. Gemeinsam mit Iris Seraphin und Dorothee Bornath dauerte es nicht lange bis der Titel feststand:

„Wiesenburger Schönheiten – Fotos von der Natur rund um Wiesenburg“.

Am letzten Sonntag, dem 23. Oktober 2022, war die Vernissage. Der Andrang war groß. Fünfzig bis sechzig Besucher kamen, um die 19 Fotos und zwei große Collagen zu sehen. Auch Bürgermeister Marco Beckendorf nahm sich die Zeit.

„Wenn ich vom Echo der Besucher ausgehe, haben wir genau die richtigen Fotos ausgesucht“, freut sich Eva Loht:

„Auch die Postkarten, die ich zusätzlich angefertigt habe, gingen weg wie warme Semmel. Der Bürgermeister nahm das Eichhörnchen und die Küken mit für seine Kinder.“

Noch bis Ende November kann die Ausstellung angesehen werden: Samstags und Sonntags von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr, es sei denn, das gesamte Haus ist gerade vermietet.

Danach geht die Ausstellung ins Amtsgebäude in Brück.


(Artikelfoto: Eva Loth (links) und Iris Seraphin bei der Vernissage in der Alten Schule Wiesenburg | Fotos: (c) privat)

Aufrufe: 94