Rathaus Ziersar

Amt Ziesar: Fünf Gemeinden und eine Stadt suchen ihre politische Vertretung

Amt Ziear. Noch vor fünf Jahren hätte man fragen können was Hohenlobbese, ein Ortsteil von Görzke und Oberjünne, Planebrucher Ortsteil, gemeinsam haben. In beiden Dörfern wurde 2019 der Ortsbeirat in einer Einwohnerversammlung nach den Kommunalwahlen gewählt. Diese Gemeinsamkeit gibt es nicht mehr, denn die Oberjünner wählen ihren Ortsbeirat am Tag der Kommunalwahl 09. Juni 2024. In Hohenlobbese bleibt es bei der traditionellen Methode. Der Ortsbeirat in Hohenlobbese hat drei Mitglieder. „Wann die Einwohnerversammlung stattfindet ist noch nicht terminiert, wird aber öffentlich bekanntgegeben“, schrieb Maria Ellermann auf Anfrage von Fläming 365.

Übrigens ist es der einzige Ortsbeirat in der Gemeinde Görzke. Wutzow, Börnecke und Dangelsdorf sowie der Wohnplatz Borgsdorf haben keine eigene Vertretung. Die Gemeindevertretung selbst hat zehn Mitglieder, da in Görzke 1.213 Menschen leben und diese Zahl der Vertreter der Einwohnerstärke entspricht. Zehn Vertreter werden gewählt, wenn die Einwohnerzahl zwischen 750 und 1500 liegt. Darunter zwei weniger, darüber bis 2.500 Einwohner zwei mehr. Erwähnenswert ist vielleicht, dass in Görzke neben den Wählergemeinschaften auch die CDU und die FDP mit jeweils zwei Mitgliedern vertreten ist. Alle anderen gehören einer Bürgerliste an.

Die Gemeinde Görzke gehört dem Amt Ziesar an, mit etwas über 6.000 Einwohnern eine eher kleine Verwaltungseinheit. Neben Görzke gehören dem Amt die Stadt Ziesar sowie die Gemeinden Buckautal, Gräben, Wenzlow und Wollin an.

In Wenzlow (542 Einwohner) werden acht Gemeindevertreter gewählt und neben dem ehrenamtlichen Gemeindebürgermeister auch der aus drei Personen bestehende Ortsbeirat im Ortsteil Boecke. Im Ortsteil Grüningen gibt es keinen Ortsbeirat.

Die 473 Menschen starke Gemeinde Buckautal setzt sich aus den Ortsteilen Buckau, Dretzen und Steinberg zusammen. Hier wird wie in allen Gemeinden, ein ehrenamtlicher Bürgermeister gewählt. Die Gemeindevertretung hat auch hier acht Mitglieder. Dazu wird in allen drei Dörfern ein aus drei Personen bestehender Ortsbeirat gewählt.

Da in Wollin 833 Menschen wohnen, sind hier zehn Mandate für die Gemeindevertretung zu vergeben, dazu wird ein/e Bürgermeister/in gewählt. Wollin hat den Ortsteil Brückermark und unter anderem den Wohnplatz Friesdorf als Gemeindeteile, jedoch gibt es dort keinen Ortsbeirat.

Gräben darf wie Wenzlow acht Gemeindevertreter wählen, die Einwohnerzahl ist vergleichbar, denn in Gräben sind 528 Menschen zuhause. Gräben hat mit Dahlen und Rottstock zwei Gemeindeteile, die ebenso wie der Wohnplatz Struvenberg keinen Ortsteilstatus haben und damit auch keinen Ortsbeirat.

Der größte Ort im Amt ist die namensgebende Stadt Ziesar. Sie hatte immerhin 2.450 Einwohner und verfehlt damit knapp die Berechtigung eine 16köpfige Stadtverordnetenversammlung (SVV) zu haben. So werden in diesem Jahr weiterhin in zwei Wahlkreisen zwölf Stadtverordnete gewählt.  Dazu der Bürgermeister, der auch hier sein Amt ehrenamtlich versieht. In den Ortsteilen Bücknitz, Glienecke mit Grebs und Köpernitz sind jeweils dreiköpfige Ortsbeiräte zu wählen.

Falls die Bürgermeisterwahl zu keinem eindeutigen Ergebnis führen, also niemand die erforderliche Mehrheit von 50 Prozent plus eine Stimmer erhält, finden am 30. Juni 2024 Stichwahlen zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen statt.

(Artikelfoto: Rathaus Ziesar, Detail © Eva Loth)

Visits: 126

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hol dir die App

Ab sofort kannst du Zauche 365 ganz bequem auf deinem Smartphone lesen.

Login
Jeder veröffentlicht seins.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass du mitmachen möchtest. Bevor du jedoch auf Fläming 365 Artikel veröffentlichen kannst, musst du dich registrieren lassen. Das dient deiner und unserer Sicherheit. Fülle deshalb bitte das folgende Formular aus: