Flämingpokallauf 2018 in Reetz

Um sich registrieren zu lassen, klicken Sie bitte auf diese kleine Eigenwerbung!

Reetz. Der diesjährige Pokallauf der Feuerwehren in Reetz ist Geschichte. Es war ein anstrengender, aber auch echt toller Event. „Deshalb werden wir auch im kommenden Jahr n dieser Tradition des Ortes festhalten und diese weiter ausbauen“, so Ortswehrführer Steffen Teuber. Er bedauerte, dass recht wenig Einwohner den Weg zum Sportplatz fanden. Gerade für die Wettkämpfer ist es noch einmal Ansporn, wenn sie ihre Kräfte unter den Augen vieler Gäste messen können.

Ein Zeichen für die gute Jugendarbeit waren die vielen Jugendwehren, die anwesend waren. Immerhin sandten Wehren aus  11 Orten die jungen Brandschützer zum Wettkampf. Erstmalig dabei waren Kinder aus Altenklitsche, einem 90 Seelendorf in Jerichower Land, aus Hohenbrück-Neuschadow im Landkreis Dahme-Spree sowie aus Borkheide, Zerbst und Thießen. Ein Zeichen, dass der Reetzer Pokallauf auch über die Grenzen des Bundeslandes hinaus bekannt ist. Die beiden jüngsten Teilnehmer kamen aus Reetz, Ben Schmeißel ist 4 Jahre und Julius Siemoneit 5 Jahre alt. Da heißt es doch – früh übt sich! Außerdem gab es ein Geburtstagskind in den Reihen der Mützdorfer Kinder – Ian bekam zu seinem 10. Geburtstag bei der Siegerehrung ein Ständchen von allen gesungen.

Scheibenservice Brandenburg
Anzeige (Mit einem Klicke gelangen Sie zum Scheibenservice)

Für 50 Jahre treue Dienste in der Feuerwehr wurde Sylvia Wysocki aus Reetzerhütten geehrt. Da sie bei der offiziellen Auszeichnungsveranstaltung mit dem Landrat im Dezember 2017 nicht teilnehmen konnte, wurde die Ehrung jetzt nachgeholt. Weitere Auszeichnungen erhielten: Dominique Iversen für 15 Jahre treue Dienste, Daniel Schmalenberg und Andreas Labes für 20 Jahre treue Dienste. Florian Hoffmann und Andreas Labes haben die Medaille für besondere Leistungen in der Feuerwehr der Gemeinde Wiesenburg/Mark bekommen. Stephan Binte wurde zum stellvertretenen Ortswehrführer von Reetz ernannt, und sein Bruder Sebastian Binte wurde zum Gruppenführer bestellt. Die neuen Truppmänner Anika Siemoneit, Paul Opitz, Marcel Schröder, Nico Schmidt, die am vergangenen Sonntag ihre Prüfung erfolgreich bestanden haben, erhielten Ihre Funkmeldeempfänger (Pieper).

„Es zeigt einmal mehr, wie stark und gut aufgestellt wir als Feuerwehr Reetz mit 25 Kindern und 26 aktiven Einsatzkräften sind“ so Steffen Teuber. Auch tagsüber ist somit eine Einsatzbereitschaft mit Faktor 5,8 aktuell gewährleistet. „Wir haben also alles andere, aber aktuell kein Personalproblem“, so der Ortswehrführer.

Hits: 39