Alle Jahre wieder – Wandern mit Bad Belzigs Bürgermeister

Bad Belzig. Gemeinsam mit Bad Belzigs Bürgermeister im Rahmen der Burgfestwoche zu einer kleinen Wanderung aufzubrechen, ist seit vielen Jahren Tradition. Wann genau die Idee entstanden ist, mag niemand mehr genau zu sagen. An Beliebtheit hat das Wanderangebot jedoch nicht verloren. Zwischen 40 und 50 Damen und Herren folgen seit Jahren dieser Einladung. So auch in diesem Jahr.

Zudem ist die Wanderung mit dem Verwaltungschef fester Bestandteil der Burgfestwoche und steht als fester Programmpunkt – jeweils am Donnerstag Nachmittag – schon frühzeitig im Veranstaltungskalender.

In diesem Jahr versammelten sich exakt 42 Wanderfreunde vor dem Bad Belziger Rathaus und nahmen Bürgermeister Roland Leisegang quasi in ihre Mitte. “Die Wanderung ist einer meiner liebsten Termine”, so der Verwaltungschef lachend und lüftete das Geheimnis um das diesjährige Ziel. Nach Lüsse – in den Gasthof der Familie Sternberg – sollte die Wanderung führen.

Dunkle Regenwolken gaben den Ausschlag, dass die Wandergruppe sich kurzfristig entschied, den kürzesten Weg dorthin zu gehen. Und so ging es vom Marktplatz aus erst einmal durch die Mauerstraße in Richtung Brücker Landstraße. Überall gab es viel zu sehen, der Bürgermeister wurde mal nach diesem, mal nach jenem Bauvorhaben befragt.

Am Pflanzort des Jahresbaumes 2020 in der Brücker Landstraße wurde ein kurzer Halt eingelegt. Die damals gepflanzte Robinie hat sich prächtig entwickelt. “Wir waren leider nicht dabei”, so Christel Nispel von der Bad Belziger Wandergruppe, die immer Donnerstags zum Wandern aufbricht. Im Vorfeld der Bürgermeisterwanderung sucht Verwaltungsmitarbeiterin Antje Schühlein jeweils den Kontakt zu Christel Nispel. Im Gespräch wird dann das Ziel für die traditionelle Tour ausgewählt. Im kommenden Jahr, so die Hoffnung der Wanderfreunde um Christel Nispel, erlaubt das Pandemiegeschehen die Teilnahme an der Pflanzaktion wieder.

Weiter ging es, und schnell war die Stadtgrenze passiert. Auf dem neuen Radweg entlang der B246 war Lüsse schnell und noch trockenen Fußes erreicht. “Das schöne Wetter habe ich bestellt. Über den Vordruck 365”, scherzte Roland Leisegang.

Angekommen ließen sich die Wanderer im Gasthaus Sternberg Kaffee und Kuchen schmecken. Neuerlich gab es Gelegenheit, mit dem Verwaltungschef einen Plausch abseits der Verwaltungstische zu machen.

Gestärkt konnte der Heimweg angetreten werden. Während die einen mit dem Bus zurück in die Stadt fuhren, machten sich andere wieder auf Schusters Rappen dorthin auf.

Kaum war die Ortsgrenze passiert, war die Schönwetterbestellung des Bürgermeisters jedoch abgelaufen. Im Regen ging es zurück nach Bad Belzig. Was dem Spaß jedoch keinen Abbruch tat. Angekommen, lachte allen auch schon wieder die Sonne ins Gesicht.

Aufrufe: 28