10. Jubiläum des Naturkindergartens in Schmerwitz – Neues Kitajahr startet mit neuem Träger

Schmerwitz. Anlässlich zum 10jährigen Bestehen lud der Naturkindergarten Fläming zum Sommerfest ein. Das Konzept des Naturkindergartens unterscheidet sich von den herkömmlichen Kitas. Das Leben in und mit der Natur steht an erster Stelle. Die Kinder bewegen sich viel an der frischen Luft, forschen, spielen und experimentieren mit Materialien aus der Natur. Sie erleben unmittelbar die Jahreszeiten, die den Rhythmus und die Struktur vorgeben, die maßgeblich das Leben im Naturkindergarten bestimmen. Das Essen wird täglich frisch in der Küche mit Bioprodukten und der eigenen saisonalen Ernte aus dem Garten zubereitet.

Selbstgemachte Butter mit frischen Kräutern, wie zum Beispiel Löwenzahn und Breitwegerich aus dem Garten, die mit dem Mörser klein zerrieben und mit Salz vermischt wurden, konnte man vergangenes Wochenende selbst auf frischem Wallnussbrot probieren.
Am reichhaltigen Buffet warteten weitere gesunde Köstlichkeiten.

Die Kinder konnten derweil ihre Kreativität beim Sonnnendruck auf Papier, beim Blumenmandala oder dem Kinderschminken entfalten, mit dem Bogen schießen und riesige Seifenblasen erzeugen oder auf den Hengstenberg-Bewegungsmaterialien klettern, balancieren, rutschen, springen, krabbeln und kriechen.

Eine Überraschung bot die Künstlerin Franziska Gärtner aus Bad Belzig. Mit ihrem Theatanzetter, eine Mischung aus Theater, Tanz und Klettern, zeigte sie mit musikalischer Untermalung die Transformation einer kleinen Raupe zu einem wunderschönen Schmetterling. Kinder sowie Erwachsene applaudierten begeistert.

“Transformation ist ein guter Stichpunkt, denn auch der Naturkindergarten wird sich jetzt nach zehn Jahren neu ausrichten”, erklärte Kitaleiterin Ines Stephan. Der durch Eltern gegründete Kindergarten wird ab dem 1. September zur Kinderwelt gGmbH übergehen. Die Kinderwelt gGmbh ist ein anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe und betreibt frühkindliche Bildungseinrichtungen in Berlin und Brandenburg. “Das Konzept des Naturkindergartens wird sich nicht ändern, auch die Erzieher bleiben”, sagte die Kitaleiterin:

“Es wird aber eine große Entlastung für den von Eltern getragenen Verein sein.”

Bis zum neuen Kitajahr 2022/2023 wird sich auch noch einiges in den Räumlichkeiten ändern. Durch einen Wasserschaden müssen die Böden ausgetauscht und die Wände renoviert werden. 26 Kinder dürfen dann nach dem Sommer den “transformierten” Naturkindergarten erleben.

Aufrufe: 144