Historische Fahrzeuge auf historischem Gelände – Das „3. Klassiker im Kloster“ Event für Oldtimer-Fans

Lehnin. Welches Ambiete passt besser zu alten Fahrzeugen als eine noch viel ältere Location? Viele Oldtimer unterschiedlichster Hersteller und Baujahre rollten am vergangenen Wochenende über das Kopfsteinpflaster des Klostergeländes.

 

Das junge Unternehmen „ReBornClassics“ aus Berlin wurde von den Born-Brüdern, Julian und Luzian, gegründet und veranstaltete zum dritten Mal das Oldtimer-Treffen auf dem Gelände des ehemaligen Zisterzensierklosters. „Die Organisation mit der diakonischen Einrichtung verlief wie immer freundlich und unkompliziert.“, lobte Luzian Born. Menschen mit Behinderungen des Diakonissenhauses halfen sogar beim Aufbau mit. „Wir sind dankbar für die uns entgegengebrachte Unterstützung, auch von der Gemeinde.“ So verwunderte es nicht, dass die Moderation im Amtshof vom Lehniner Ortsvorsteher, Frank Niewar, selbst übernommen wurde. Wenn die Rockabilly-Band „Hannes & the Vinyl Freaks“ ein Pause für die zahlreichen Besucher einlegte, unterhielt er die Gäste mit spontanen Gesprächen mit den Besitzern der Oldies. „Wir, die ältere Generation, sollten die jüngere Generation unterstützen.“, so Niewar. Und das tat er mit Freude, denn er selbst besitzt mehrere alte Pkw und Motorräder. 

Auf dem weitläufigen, historischen Gelände konnten viele unterschiedliche Karossen bestaunt werden. Von zwei-, über drei- bis hin zu vierrädrigen Schmuckstücken war alles vertreten. Die Fahrzeuge glänzten um die Wette, der Fachjargon schwang durch die Luft, ab und zu drehte ein Motor hoch und so manche verträumte Blicke richteten sich auf die Oldtimer.

Alexander Gregor, bereits als Moderator und Schauspieler bekannt, stellte den Gästen viele Automobile der vergangenen Zeiten vor. Die Besucher erhielten nicht nur Fakten aus dem schier unerschöpflichen Wissen Gregors, sondern auch die ein oder andere erstaunliche Geschichte dazu. Er reiste mit seinem Dienstwagen zu diesem Event an, einem Auto Union 1000 Universal von 1962. Privat besitzt er einen Porsche aus dem Jahre 1990 und einen 1970er Fiat 500. 

„Schon im Verlauf des Samstages kamen mehr Liebhaber mit ihren Oldtimern und mehr Besucher als gedacht. Das freut uns natürlich sehr.“, strahlte Luzian Born. 

Die Gäste konnten nach Veranstaltungsende gleich auf dem Klostergelände bleiben, denn das „Rock im Kloster“ lud ein zu den Lehninern Sommermusiken. Mit den Bands „Cathy Tunez“ und „The Run“ rockte der Amtstiergarten bis in die Abendstunden. Am Sonntag Morgen drehte sich dann alles wieder um die geliebten Fahrzeuge.

Das Ehepaar Hannelore und Peter Fröhlich aus Brandenburg an der Havel besitzen ebenfalls mehrere Oldtimer. „Wir sind ständig unterwegs zu Treffen mit Gleichgesinnten.“ Das besondere an ihnen ist jedoch, dass sie nicht nur ihr Lieblinge dafür zurecht machen, sondern sich selbst dem Baujahr entsprechend kleiden. Das ist doch wahre Oldtimer-Liebe. 

Aufrufe: 6