Bienenrallye und Fußballgolf: Sommerferienspaß im Fläming

In der Reiseregion im Südwesten Brandenburgs wird jeder Ferientag zum Erlebnis. Dieses Jahr ist alles etwas anders. Familien, die eben noch mit Homeoffice und Homeschooling jongliert haben, stehen nun vor der Frage: Was machen wir in den Ferien? Auch wenn die bisherigen Pläne über den Haufen geworfen wurden: Die Reiseregion Fläming im Südwesten Brandenburgs – direkt an der Berliner Stadtgrenze – bietet jede Menge Platz zum Austoben und für gemeinsame Aktivitäten in der Natur. Auf der neuen Seite www.reiseregion-flaeming.de/ferien-im-flaeming bündelt der Tourismusverband Fläming e.V. Tipps für unvergessliche Ferientage.

Austoben und draußen kreativ sein

Anfang Juni eröffnete nagelneu die Fußballgolfanlage vor der Kulisse des Wiesenburger Schlossparks, nahe dem Bahnhof Wiesenburg. Die Hindernisse sind wahrlich außergewöhnlich: Das Runde muss hier nicht ins Eckige, sondern in und über die Skulpturen des Künstlers Sebastian David. Wer eine ruhigere Kugel schieben will, boßelt sich durch den Schlosspark; nach Anmeldung gibt es dazu einen vollgepackten Picknickkorb. Später im Sommer sollen auch die 9-Loch-Naturgolfanlage für jedermann und eine Modellfahrzeug-Erlebniswelt eröffnen.

Fussballgolf in Wiesenburg
Fussballgolf in Wiesenburg (c) Robin Weber

Im Juli und August lädt das Naturparkzentrum Hoher Fläming in Raben alle Ferienkinder zu kreativen Erlebnissen ein. Mal geht es zur zweistündigen Bienenrallye, mit Bienenmemory und Honig-Hörspiel, mal heißt es Papier herstellen, Pflanzen färben oder sich im Upcycling ausprobieren. Ist dann das eigene Papier-Kunstwerk erschaffen oder die Getränkeverpackung zum bunten Blumentopf umfunktioniert, sind die Kids zu Recht stolz auf ihr Werk.

Wer sich im sportlich-spaßigen Vierkampf messen will, schwingt sich am Bahnhof Zossen auf die Fahrraddraisine. Nach einer halben Stunde strampeln ist Mellensee erreicht. Dort steigt man um auf eines der Hydrobikes und erobert den Mellensee, dreht eine Runde auf der Minigolfanlage und verputzt zu guter Letzt ein paar Kugeln hausgemachtes Eis im Eiscafé Angela.

Familienzeit in der Natur

Der Fläming bietet mit seinen weiten Landschaften auch viel Raum für naturnahe Erlebnisse. So können Eltern mit ihren Kindern mit dem Nunie-Rätselheft das Wildgehege Glauer Tal im Naturpark Nuthe-Nieplitz erkunden und den Damhirschen, Mufflons und vielleicht sogar der Zauneidechse auf die Spur kommen.

Auf dem weitläufigen Gelände des Tierparks Dessau lassen sich zwischen über 1.000 Bäumen mehr als 500 Tiere rund 120 verschiedener Arten entdecken. Darunter sind Exoten wie Dromedare und Jaguare ebenso wie heimische Arten, vom Biber bis zum Kranich. Nicht nur die Kinder erfahren dabei Wissenswertes über Herkunft und Lebensraum der Tiere.

Zur gemeinsamen Raus-Zeit lockt auch der Barfußpark Beelitz-Heilstätten mit Stationen wie Balancierbalken, Wassertreten und Riesenschaukel. Bald soll der neue Entspannungspfad fertig sein, samt Klangschale und Zengarten. Der Baumkronenpfad nebenan hat ebenfalls geöffnet, auch hier wird das Angebot demnächst noch erweitert.

Tipps für jeden Ferientag

Ob Badetag oder Regenschauer, unter www.reiseregion-flaeming.de/ferien-im-flaeming sind diese und viele weitere Ideen für tolle Ferientage näher beschrieben. Darunter auch so mancher Tipp (nicht nur) für Schlechtwettertage, wie das MitMachMittelalter im Jüterboger Mönchenkloster und das Heimatmuseum Luckenwalde. Auch die Thermen in Ludwigsfelde, Luckenwalde und Bad Belzig dürfen wieder öffnen. Und wer länger bleiben und im Fläming übernachten will, findet auch dafür auf den Seiten des Tourismusverbandes Fläming e.V. das passende Angebot – vom Ferienhaus bis zum Hotelzimmer. Wer einfach nur die Ruhe und Weite der Region genießen möchte, der kann im Fläming hervorragend die Seele baumeln lassen und einfach mal nichts tun.

Noch ein Hinweis an alle Besucher des Flämings:

Die Gastgeber der Region freuen sich riesig, ihre Gäste wieder zu begrüßen. Dennoch gelten weiterhin einige coronabedingte Vorsichtsmaßnahmen, etwa die Jaguarlänge Abstand. Eine Reservierung ist immer empfehlenswert und oftmals notwendig, sowohl bei den Ferienangeboten als auch in der Gastronomie. Dann können die Ferien beginnen!

Aufrufe: 64