Trotz(en) Corona: Fläminger Tagungs- und Veranstaltungsbranche holt Schwung für den Neustart

Kreativnetzwerk FlämingSchmiede sucht Mitstreiter und Ideen für ein neues und „grünes“ Verständnis im Gruppen- und Veranstaltungsgeschäft

Fläming, Beelitz. Wie wäre es mit einer Kräuterwanderung mit Team-Building-Effekt oder Waldbaden zur Stressbewältigung? Dort, wo es grün ist, lässt es sich nicht nur entspannen, sondern auch gut arbeiten. Deshalb startet das Kreativnetzwerk FlämingSchmiede einen Aufruf: Für einen frühestmöglichen Neustart im Fläminger Gruppen-, Tagungs- und Veranstaltungsgeschäft (MICE*) suchen die Touristiker ab sofort branchenübergreifend nach Partnern und kreativen Ideen mit dem Fokus auf Natur und Regionalität. Ziel ist es, durch die Erweiterung naturnaher Angebote neuen Schwung in das MICE-Geschäft zu bringen.

Outdoor-Aktivitäten und Tagungslokalitäten stärker verbinden

Basierend auf einer Idee von Christian Rex, Paulinen Hof Seminarhotel, und Sven Malmstroem, Schloss Blankensee, sollen sich Fläminger Tagungslokalitäten und Anbieter von Outdoor-Aktivitäten stärker miteinander verbinden. Originelle Programmpunkte mit Seltenheitswert sollen künftig genauso zum Gruppen- und Veranstaltungsangebot im Fläming gehören, wie Seminarräume mit bester technischer Ausstattung. „Wir möchten das Bewusstsein dafür schaffen, was in und mit der Natur möglich ist“, so Sven Malmstroem. Gesucht werden beispielsweise nachhaltig wirtschaftende Landwirte, regionale Produzenten oder naturverbundene Therapeuten. Eben jene Menschen, die ihr Wissen teilen oder die Verbindung zwischen Mensch und Natur neu knüpfen möchten.

Ideen und Anbieter gesucht

Die Vorschläge sollen darauf ausgelegt sein, in kleinen Gruppen zu funktionieren. Dabei bestimmt jeder Anbieter selbst, was und zu welchen Konditionen angeboten wird. Bis zum 15. Februar können Ideen, Impulse und Angebote beim Netzwerkmanagement der FlämingSchmiede eingereicht werden. Die Projektverantwortliche Vivien Kucher sammelt alles telefonisch

Anschließend wird es mit allen Interessenten einen digitalen Austausch geben, in dem Ideen vorgestellt und konkretisiert werden.

Die fertigen Angebote sollen später über den Tourismusverband Fläming sowie die Akteure der MICE-Branche kommuniziert werden. Die Corona-bedingten Einschränkungen der vergangenen Monate haben deutlich gezeigt, dass ein starkes Bedürfnis nach persönlichem Kontakt besteht. Das gilt auch zwischen Kollegen und Geschäftspartnern. „Deshalb braucht es für 2021 pfiffige Lösungen, die es Gruppen ermöglichen, unter Einhaltung der jeweils geltenden Eindämmungsverordnung zusammenzukommen“, fasst Christian Rex zusammen. „Zwar ist aktuell nicht klar, ab wann das Gruppen- und Veranstaltungsgeschäft wieder starten kann. Diese ruhige Phase gilt es jedoch nutzen, um uns auf die anstehende Saison vorzubereiten“, ergänzt Daniel Sebastian Menzel vom Tourismusverband Fläming e.V.

* MICE = englische Abkürzung für Meetings, Inventives, Conventions, Events

(Pressemitteilung des Kreativnetzwerkes FlämingSchmiede | Fotos: Tagen im Grünen. Im Paulinen Hof Seminarhotel finden Firmen den Raum für kreative Tagungen und Events unter freiem Himmel. Fotos: Marcus Vetter )

Daten und Fakten

Seit der Gründung des Kreativnetzwerkes FlämingSchmiede im Juni 2019 haben sich 18 Akteure und Organisationen verschiedener Branchen zusammengeschlossen, um im Fläming mit Pioniergeist und Gemeinschaftssinn einen Beitrag zur Steigerung der Attraktivität im ländlichen Raum zu leisten. Kernaufgaben und Ziele der Netzwerkarbeit sind u.a. die Entwicklung neuer und innovativer Produkte. Das Netzwerk ist stets offen für neue Mitglieder und richtet sich an Unternehmen, Initiativen und Kommunen, die Produkte oder Angebote mit touristischem Bezug im Fläming anbieten oder dies zukünftig planen.

Aufrufe: 295