Bürgerservice der Zukunft: Kreis Potsdam-Mittelmark befragt 8.000 Mittelmärker zu ihren Wünschen

Potsdam-Mittelmark. Der Landkreis Potsdam-Mittelmark führt im Dezember 2022 im Zusammenhang mit dem Modernisierungsprojekt „MoVe PM“ eine repräsentative Befragung der Bevölkerung des Landkreises zum Thema Bürgerservice durch. Der Kreis will damit erfahren, wie, wann und wo die Verwaltung für die Menschen erreichbar sein soll.

Mit dem Projekt „MoVe PM – Moderne Verwaltung Potsdam-Mittelmark“ will der Landkreis Potsdam-Mittelmark sämtliche Bereiche der Kreisverwaltung umfassend modernisieren. So sollen moderne Organisationsstrukturen sowie Arbeits- und Bürokonzepte eingeführt werden, die Arbeit mit der elektronischen Akte soll vorangetrieben und die Aufgabenerfüllung für die Bürgerinnen und Bürgern verbessert und digitalisiert werden.

Zugänglichkeit, Zufriedenheit und Vertrauen in die Aufgabenerfüllung der Verwaltung sind dabei entscheidende Faktoren, welche bei der Umsetzung des zukünftigen Serviceangebotes im Mittelpunkt stehen. Zwar können immer mehr Angelegenheiten des täglichen Lebens über das Internet erledigt werden, und auch die Kreisverwaltung wird ihr Angebot an Online-Diensten weiter ausbauen, dennoch möchte die Kreisverwaltung natürlich auch weiterhin persönlich für die Bürgerinnen und Bürger da sein.

Für das künftige Serviceangebot der Kreisverwaltung soll eine Strategie erarbeitet werden. Diese soll dann festschreiben, wie, wann und wo die Verwaltung zukünftig erreichbar sein wird.

Um dieses Angebot so gut wie möglich an den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger auszurichten, führt die Kreisverwaltung im Dezember 2022 und Januar 2023 eine repräsentative Befragung der Bevölkerung des Landkreises durch. Dabei werden 8.000 Personen zuerst durch einen Brief zur Teilnahme an einer Online-Befragung eingeladen. Jene Teilnehmenden, welche Anfang Januar 2023 noch nicht an der Online-Befragung teilgenommen haben, erhalten mit einem Erinnerungsschreiben einen Papierfragebogen zugesandt.

Durch die Befragung erhofft sich die Kreisverwaltung Einblicke in das Nutzungsverhalten der Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich Online-Diensten sowie Aussagen zu konkreten Erwartungen an die Aufgabenerfüllung der Kreisverwaltung, wie der Wunsch nach persönlichen Vorsprachen, räumliche Erreichbarkeit der Kreisverwaltung, Wartezeiten auf einen Termin, usw..

Die Ergebnisse der Befragung sind ein Baustein, um den zukünftigen Bürgerservice der Kreisverwaltung entsprechend der Anforderungen an eine moderne Verwaltung zu realisieren. Neben der repräsentativen Befragung werden auch Gespräche mit Interessenvertretungen, wie beispielsweise Seniorenbeirat und Integrationsbeirat, den Kreistagsfraktionen sowie den Städten und Gemeinden des Landkreises geführt.

Mehr Informationen unter www.potsdam-mittelmark.de

(Mitteilung des Landkreises Potsdam-Mittelmark)

Aufrufe: 47